Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 18. Dezember 2018






Internationaler Buxtehude-Orgelwettbewerb

Die Musikhochschule Lübeck (MHL) veranstaltet vom 21. September bis zum 29. September den fünften Internationalen Buxtehude-Orgelwettbewerb. Junge Organistinnen und Organisten aus elf Nationen wetteifern an den historischen Orgeln in Lübeck und Hamburg um die hochdotierten Preise.

Der Internationale Buxtehude-Orgelwettbewerb wird zum fünften Mal in Lübeck und Hamburg ausgetragen. 17 junge Organistinnen und Organisten aus der ganzen Welt, unter anderem aus Südkorea, Japan, Russland, Brasilien und Italien kommen nach Norddeutschland, um sich über drei Runden an den wertvollen Orgeln in Lübeck und Hamburg zu messen. Es ist der weltweit einzige Wettbewerb, der sich dem Thema Alte Musik in Verbindung mit der Norddeutschen Orgelkultur widmet. Die Jury ist international besetzt. Neben dem Norweger Jon Laukvik, der den Vorsitz führt, gehören ihr weitere renommierte Organisten an wie Michel Bouvard (Frankreich), Pieter van Dijk (Niederlande), Ja-Kyung Oh (Südkorea), Wolfgang Zerer (Deutschland) und die beiden Lübecker Professoren Arvid Gast und Franz Danksagmüller. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg durchgeführt von der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck, der Familie Junge-Stiftung Lübeck, der Oscar und Vera Ritter-Stiftung sowie der Gerhard Trede-Stiftung (beide Hamburg) gefördert. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 16.000 Euro vergeben.

Die Wettbewerbsteilnehmer präsentieren sich unter anderem mit Werken von Bach, Buxtehude, Tunder und zeitgenössischen Orgelwerken. Die erste und zweite Runde finden an der Lübecker St. Jakobikirche sowie an den Hamburger Kirchen St. Jacobi und St. Katharinen statt. Erst ab der Finalrunde ist der Wettbewerb öffentlich zugänglich. In Lübeck präsentieren sich die Finalisten am Freitag, 28. September in St. Jakobi mit fünf öffentlichen Wertungsspielen um 15 Uhr, 16 Uhr, 17 Uhr, 19 Uhr und 20 Uhr. Wer den Wettbewerb gewonnen hat, gibt die Jury nach einer Beratung ab 21.30 Uhr bekannt. Beim Preisträgerkonzert mit Preisverleihung stellen sich die Gewinner am Samstag, 29. September um 19 Uhr in St. Jakobi dem Publikum vor.

Der Namensgeber des Wettbewerbs, Dieterich Buxtehude (1637 bis 1707), gehört zu den großen europäischen Musikerpersönlichkeiten des Barock und ist der wichtigste Vertreter der Norddeutschen Orgelschule. St. Jakobi Lübeck beherbergt mit seinen historischen Orgeln noch Originalinstrumente aus der Zeit Buxtehudes. Sie gehören zu den ältesten erhaltenen Orgeln weltweit. Ihre Hauptwerke stammen aus den Jahren 1466 und 1467. Der Buxtehude-Wettbewerb fand erstmals als Teil des Buxtehude-Festjahres Lübeck 2007 statt und wird alle drei Jahre von der MHL ausgetragen. Seitdem sind über hundert internationale Organistinnen und Organisten nach Lübeck gekommen, um sich am Wettbewerb zu beteiligen.

Der Eintritt zur Finalrunde und zum Preisträgerkonzert ist frei:

Freitag, 28. September, ab 15 Uhr, St. Jakobi Lübeck: Finalrunde, Bekanntgabe Preisträger ab 21.30 Uhr.
Samstag, 29. September, 19 Uhr, St. Jakobi Lübeck: Preisverleihung und Abschlusskonzert

Die Finalrunde und die Preisverleihung finden am kommenden Wochenende in St. Jakobi statt.

Die Finalrunde und die Preisverleihung finden am kommenden Wochenende in St. Jakobi statt.


Text-Nummer: 124949   Autor: MHL   vom 21.09.2018 08.50

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.