Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 16. Dezember 2018






Film und Vortrag zu den Psychotherapietagen

Zum 47. Mal finden in der Oberschule Zum Dom die Lübecker Psychotherapietage statt. Sie sind damit eine der traditionsreichsten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland. Begleitet wird das Treffen von zwei öffentlichen Veranstaltungen.

Jede seelische oder körperliche Krankheit hat Auswirkungen auf den ganzen Menschen und entsprechend fühlen sich die Lübecker Psychotherapietage einer ganzheitlichen Behandlung verpflichtet. Unter diesem Blickwinkel wird Ärzten, Psychologen, Therapeuten für Kinder und Jugendliche, spezialisierten Pflegekräften, Spezialtherapeuten sowie Angehörigen anderer in der Psychotherapie und Psychosomatischen Medizin tätigen Berufsgruppen ein umfassendes Fortbildungsprogramm geboten. Jedes Jahr wird ein neues Tagungsthema in den Vorträgen und in Kursen aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt und reflektiert.

Das Tagungsthema für 2018 lautet "Das sogenannte Gute": Vieles, was in verschiedenen Zusammenhängen als gut bewertet und auch so genannt wird, erweist sich nämlich bei genauerer Betrachtung als problematisch, überholt oder sogar als schädlich. Und schon die Frage, wer darüber entscheidet, was als gut zu bewerten ist, ist oft nicht leicht zu beantworten.

Prof. Carsten Spitzer (Rosdorf) befasst sich im Eröffnungsvortrag mit dem sogenannten Guten in der therapeutischen Beziehung: Das Scheitern einer Psychotherapie verdeutlicht, dass gut gemeint noch lange nicht gut gemacht bedeutet. Um die Suche nach dem guten Leben und den Beitrag, den die Psychotherapie dazu leisten kann, geht es Prof. Joachim Küchenhoff (Binningen, Schweiz). Prof. Ulrich Tiber Egle (Kirchberg bei Zürich) erläutert die Behandlung von stressinduzierten Schmerzerkrankungen, die am besten neurobiologisch fundiert erfolgen sollte, und Bettina Moll (Hamburg) befasst sich mit dem problematischen Internetgebrauch: Wann ist es zu viel des Guten? Prof. Hertha Richter-Appelt (Hamburg) fragt, ob Political Correctness eine zuverlässige Orientierung für gutes Verhalten bietet. Neuere Entwicklungen in der Verhaltenstherapie (Prof. Wolfgang Lutz, Trier) und in der Traumatherapie (Prof. Ulrich Sachsse, Göttingen) fordern eine kritische Betrachtung heraus: Was erscheint heute in einem guten, was eher in einem schlechten Licht? Und der Titel des Abschlussvortrages von Prof. Yesim Erim (Erlangen) lautet dann: In bester Absicht: Psychotherapie mit Migranten.

Wie es inzwischen schon Tradition ist, veranstaltet das Forum Psychotherapie, ein Zusammenschluss der Lübecker Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, am Mittwoch, 3. Oktober 2018, um 20 Uhr in der Musik- und Kunstschule Lübeck eine Abendveranstaltung, in diesem Jahr zum Thema: Psychotherapie älterer Patienten – eine besondere Herausforderung für Psychotherapeuten? Vortragender ist Prof. Meinolf Peters (Marburg).

Am Sonntag, den 30. September 2018, wird - auch das schon Tradition - um 19.45 Uhr im kommunalen Kino ein Film gezeigt: "Das Ende ist erst der Anfang". Anschließend besteht die Gelegenheit zum Gespräch. Das Orgelkonzert in St. Marien bietet am selben Abend eine kulturelle Alternative: Marienorganist Johannes Unger spielt an der Kemper-Orgel Stücke von César Franc, einem französischen Komponisten des 19. Jahrhunderts mit deutsch-belgischer Abstammung.


Text-Nummer: 125155   Autor: Veranstalter   vom 29.09.2018 14.24

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.