Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 17. Oktober 2018






Die essbare Stadt gibt es auch als Kalender

Rund 30 Projekte gibt es in Lübeck zum Thema "Essbare Stadt". An vielen Orten wächst zum Beispiel Obst, dass von allen Bürgern genutzt werden kann. Zur "Essbaren Stadt" gibt es für das Jahr 2019 auch einen Wandkalender.

Die Essbare Stadt Lübeck, ein Projekt des Bereichs Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz (UNV), ist eine Plattform für Menschen, Initiativen und Vereine, die in ihrer Nachbarschaft kreativ und gemeinschaftlich Freiräume erschaffen. Auf diese Weise entstehen vor der eigenen Haustür mit städtischen Partnern "Stadtoasen", die wachsen dürfen: Für ein gutes Miteinander von Jung und Alt, für das Zusammenwachsen von Menschen verschiedener Nationen, zum Gesunden und Genießen, zum Teilen von Wissen um die biologische Erzeugung von Obst, Kräutern und anderen Lebensmitteln und zur Weitergabe bewährter nachhaltiger Kulturtechniken.

Jetzt ist ein Monatskalender für 2019 über die Essbare Stadt Lübeck entstanden, der ab sofort im Verwaltungszentrum Mühlentor und im Museum für Natur und Umwelt gegen eine Spende von sieben Euro erhältlich ist.

In dem Kalender werden zwölf bestehende Projekte vorgestellt. Jedes zeigt eine unterschiedliche inhaltliche Facette der Essbaren Stadt Lübeck und ist eine Einladung zum Hinschauen und Mitmachen. Farbenfrohe Collagen authentischer Naturfotographien und einladende Begleittexte sollen zu Ausflügen in die Stadtoasen inspirieren, um die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungsangebote selber kennenzulernen.

Ingrid Bauer, Projektleiterin im Bereich Umwelt- Natur- und Verbraucherschutz der Hansestadt Lübeck: "Ein wesentliches Anliegen ist das gemeinsame Lernen über das eigene lustvolle Tätigsein und Naturerleben. Das Thema Essen eignet sich dabei besonders, um die Zusammenhänge zwischen gesunder Lebensmittelerzeugung und biologisch vielfältigen Ökosystemen nachzuvollziehen."

Mehr zu den Projekten gibt es im Internet unter: www.unv.luebeck.de

Der Pomologe Heinz Egleder kümmert sich um die Obstwiesen des Projektes. Foto: RB

Der Pomologe Heinz Egleder kümmert sich um die Obstwiesen des Projektes. Foto: RB


Text-Nummer: 125173   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 01.10.2018 08.38

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.