Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 16. Dezember 2018






Neuer Verein zur Unterstützung von kleinen Forschern

Mehr als 230 Kindertagesstätten und 19 Grundschulen nutzen regelmäßig die Angebote des Netzwerks "Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost". Um die erfolgreiche Arbeit dauerhaft fortsetzen zu können, haben Unternehmer und Privatpersonen jetzt den Verein Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost gegründet. Ziel ist es, ein hochwertiges Fortbildungsprogramm für Pädagogen anzubieten und die Bildungschancen von Kindern zu verbessern.

Das 2015 gegründete Netzwerk hat seine Arbeit mit der Vereinsgründung auf ein neues Fundament gestellt. Der gemeinnützige Verein ist der lokale Netzwerkpartner der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". Er führt die Arbeit des bisher von der Stiftung getragenen Netzwerks "Kleine Forscher Schleswig-Holstein Ost" fort. Dieses bietet Fortbildungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) an. "Die positiven Erfahrungen der vergangenen drei Jahre belegen eindrucksvoll, wie groß die Nachfrage der Kitas und Grundschulen nach unserem Angebot ist", sagt die Vorsitzende des Vorstandes, Ellen Ehrich.

Die bisherige Bilanz des Netzwerkes ist beeindruckend. "Wir haben bei Null angefangen", sagt Netzwerkkoordinatorin Andrea Baum. Seitdem haben mehr als 500 Fachkräfte aus Kitas, Horten und Grundschulen am Fortbildungsprogramm teilgenommen. "Wir bieten jährlich 30 bis 40 Workshops an. Einmal pro Jahr veranstalten wir gemeinsam mit den Erzieherklassen der Dorothea-Schlözer-Schule den 'Tag der kleinen Forscher' für Kitas."

Dr. Ulrich Hoffmeister, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, ergänzt: "Kinder sind neugierig und stellen viele Fragen. Gut ausgebildete Pädagogen begleiten sie kompetent in ihrem Forschungsprozess." So werde schon bei den Kleinsten das Interesse an den MINT-Fächern geweckt und ihr Forschergeist gefördert.

Dies sei aus gesellschaftlicher Sicht von großer Bedeutung, so Jochen Brüggen, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender. So entwickelten Kinder Kompetenzen, um die zukünftigen Herausforderungen wie den Klimawandel oder die Ressourcenknappheit zu meistern. "Durch Forschen und Entdecken lernen Kinder früh, selbstständig Antworten und Lösungen zu finden, selbstbestimmt zu denken, Dinge kritisch zu hinterfragen und das eigene Vorgehen zu reflektieren." Darüber hinaus werde auch die Wirtschaft von der langfristigen Nachwuchskräfteförderung im MINT-Bereich profitieren. Er werbe daher bei den Unternehmen für die finanzielle Unterstützung des Vereins.

Die nächsten Fortbildungstermine

Donnerstag, 8. November 2018, Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung
Dienstag, 20. November 2018, Mathematik in Raum und Form entdecken

Die Koordinatorinnen Kristina Severin (links) und Andrea Baum (rechts) mit den Vorstandsmitgliedern Dr. Ulrich Hoffmeister, Ellen Ehrich und Jochen Brüggen. Foto: IHK

Die Koordinatorinnen Kristina Severin (links) und Andrea Baum (rechts) mit den Vorstandsmitgliedern Dr. Ulrich Hoffmeister, Ellen Ehrich und Jochen Brüggen. Foto: IHK


Text-Nummer: 125287   Autor: IHK/red.   vom 06.10.2018 17.07

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.