Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 19. Oktober 2018






MHL-Sinfonieorchester mit Solo-Hornist Christoph Eß

Die Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt am Freitag, 12. Oktober, um 19.30 Uhr zum ersten Sinfoniekonzert der neuen Konzertsaison ein. Das MHL-Sinfonieorchester spielt unter Leitung des Gastdirigenten Helmuth Reichel Silva Mozarts "Jupiter Sinfonie", die sinfonische Dichtung "Don Juan" sowie das zweite Hornkonzert in Es-Dur von Richard Strauss.

Über 70 Studierende präsentieren mit dem Konzert die Ergebnisse ihrer Arbeitsphase unter Leitung des Gastdirigenten Helmuth Reichel Silva (Bamberg). Die jungen Musikerinnen und Musiker bieten ein anspruchsvolles Programm aus Klassik und Spätromantik. Mozarts 41. Sinfonie, die 1788 entstandene sogenannte "Jupitersinfonie", zählt zu den großen klassischen Meisterwerken und besticht durch ihre strahlende Feierlichkeit, obwohl Mozart zur Entstehungszeit in größter Geldnot und durch zahlreiche Darlehen verschuldet war. Mit zwei Werken von Richard Strauss bewegt sich das Hochschulorchester über 150 Jahre weiter in der Musikgeschichte: MHL-Professor Christoph Eß präsentiert mit Strauss‘ 1942 entstandenem Werk in Es-Dur das meist aufgeführte Hornkonzert des 20. Jahrhunderts. Die Uraufführung fand mitten im zweiten Weltkrieg im Rahmen der Salzburger Festspiele statt. Eß, Solohornist bei den Bamberger Symphonikern, ist seit Wintersemester 2017/18 Professor an der MHL und gehört zu den führenden Hornisten seiner Generation. Hier stellt er sich dem Lübecker Publikum erstmals als Solist vor. Strauss widmete seine zweite sinfonische Dichtung "Don Juan" dem gleichnamigen Frauenhelden nach einer literarischen Vorlage von Nikolaus Lenau. Ausgerechnet in einem Kloster machte der 24-jährige Komponist seine ersten Aufzeichnungen zu diesem opulenten, farbenreichen Werk, das ihm den Durchbruch verschaffen sollte.

Gastdirigent Helmut Reichelt Silva, 1983 in Santiago de Chile geboren, zählt zu den herausragenden südamerikanischen Dirigenten der jüngeren Generation. Er ist auch als Violinist ausgebildet und dirigiert erstmals das MHL-Sinfonieorchester. Zum Konzertprogramm sagt er: "Das Programm ist sowohl technisch als auch musikalisch sehr virtuos. 'Don Juan' fordert genauso wie Mozarts Sinfonie eine gigantische Ausdruckspalette und eine genaue Klangerarbeitung".

Das Konzert wird am Freitag, 12. Oktober, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 14. Oktober, um 17 Uhr im Großen Saal der MHL aufgeführt. Karten sind für 14 Euro und 19 Euro, ermäßigt für 8 Euro und 12 Euro bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder online erhältlich. Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse (An der Obertrave).

Am Samstag, 13. Oktober gastiert das MHL-Sinfonieorchester mit diesem Programm in der Reihe "Wir in Neumünster" um 20 Uhr im Theater der Stadthalle Neumünster. Karten für dieses Konzert sind von 12 Euro bis 16 Euro im Kulturbüro der Stadt Neumünster (Kleinflecken 26, Telefon 04321/9423316) erhältlich. Schülerinnen und Schüler erhalten ermäßigte Karten für 5 Euro. Restkarten sind auch hierfür eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse (Kleinflecken 1, 24534 Neumünster) erhältlich.

MHL-Hornprofessor Christoph Eß stellt sich dem Publikum erstmals solistisch vor. Foto: Dan Zoubek/MHL

MHL-Hornprofessor Christoph Eß stellt sich dem Publikum erstmals solistisch vor. Foto: Dan Zoubek/MHL


Text-Nummer: 125325   Autor: MHL   vom 08.10.2018 16.02

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.