Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 18. November 2018






Kampf gegen Katzenelend

Aktuell läuft wieder eine Aktion bei der freilebende Katzen kostenlos kastriert werden können. Bad Schwartau, Groß Grönau und viele Gemeinden sind dabei. Lübeck beteiligt sich dieses Jahr nicht. Hier gebe es aktuell keine Probleme.

Die Kosten für die Kastrationen werden in fast ganz Schleswig-Holstein in voller Höhe übernommen: 25 Euro durch eine Spende (Honorarverzicht) des durchführenden Tierarztes, die Restkosten von 59 Euro beziehungsweise 115 Euro - je nachdem, ob es sich um einen Kater oder eine weibliche Katze handelt - werden über einen Fonds finanziert. Das Land beteiligt sich mit 90.000 Euro, der Tierschutzbund mit 10.000 Euro und die jeweilige Gemeinde mit 50 Prozent

Die Katzen müssen nach Durchführung der Kastration wieder an der Stelle des Fangs ausgesetzt werden. Die weitere Ausbreitung der wilden Populationen werden verhindert. Auf der Suche nach Nahrung werden sie nicht immer fündig, ein Teil der Tiere ist krank oder verletzt. Gleichwohl haben Katzen Nachwuchs. Viele der jungen Katzen werden krank geboren und leiden unter Mangelernährung, Parasitenbefall und Infektionen.

Lübeck beteiligt sich in diesem Jahr nicht an der Aktion. "In der Hansestadt Lübeck sind keine derart unkontrollierten Katzenpopulationen bekannt, die eine Teilnahme an der Kastrationsaktion erforderlich machen würden", sagt Valessa Glisovic, stellvertretende Pressesprecherin der Stadtverwaltung. "Hinweisen auf ausgesetzte oder zurückgelassene Katzen sowie auf unkontrollierte Katzenvermehrung in Wohnungen geht der Amtstierärztliche Dienst der Hansestadt Lübeck regelmäßig nach."

Die Hansestadt appelliert an alle Katzenbesitzer, "verantwortungsbewusst zu handeln und nur kastrierten Katzen Freilauf zu gewähren."

Die Stadt Lübeck beteiligt sich in diesem Jahr nicht an der Aktion gegen die Verelendung frei lebender Katzen.

Die Stadt Lübeck beteiligt sich in diesem Jahr nicht an der Aktion gegen die Verelendung frei lebender Katzen.


Text-Nummer: 125433   Autor: VG   vom 15.10.2018 11.34

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.