Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 18. November 2018






Kartoffelzeit in St. Johannes am Sonntag

Die Kartoffel steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes am Sonntag, 28. Oktober 2018, um 10 Uhr in der St.-Johannes-Kirche in Kücknitz. Der inklusive Gottesdienst soll in einfacher Sprache gehalten werden.

Der Geruch von Bratkartoffeln, das sandige Gefühl an den Händen beim Ausbuddeln, der Geschmack von Pellkartoffeln mit Quark: Für viele Menschen mit Demenz ist die Kartoffel eine Erinnerung, die tief sitzt: Kindheit, Sattsein, Sicherheit.

Das wissen die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstkreises in der Lübecker Kirchengemeinde Kücknitz aus ihren Gesprächen.

Im Mittelpunkt steht die Kartoffel. Beginn ist um 10 Uhr. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit des Beisammenseins beim Kirchenkaffee im Café Credo. Es wird ein Fahrdienst in Kücknitz angeboten. Weitere Infos und Anmeldung gibt es im Gemeindebüro unter 0451/301282.

Der Gottesdienst wird in einer anderen Form gefeiert: Kürzer, eine einfache Sprache und sehr viel sinnlicher als üblich. Statt einer Predigt warten Sinnesstationen auf die Besucher. Musik gibt es auch. Kirchenmusiker Raphaël de Vos spielt bekannte Lieder auf der Orgel, nicht nur aus dem evangelischen Gesangbuch.

„Wir sehen auch in den Seniorengruppen der Gemeinde immer mehr Menschen, die an Demenz erkranken“, sagt Julia Lange (26). Sie ist Mitglied im Kirchengemeinderat und engagiert sich im Besuchsdienstkreis. Gleichzeitig wachse die Scheu, auf Menschen mit Demenz zuzugehen.
Dabei sei der Kontakt nach außen so wichtig, nicht nur für die Menschen mit Demenz sondern auch deren Angehörige. Vor allem, wenn Menschen zu Hause betreut würden, werde der Außenkontakt weniger.

„Wir wollten einen Raum innerhalb der Gemeinde öffnen, der für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige da ist“, so Lange. So ist die Idee für den inklusiven Gottesdienst entstanden. „Ein Pilot-Projekt“, sagt Pastorin Byrthe Kröncke-Schultz. Sie koordiniert den Besuchsdienstkreis.

„Die Ehrenamtlichen hatten die Idee, bereiten den Gottesdienst vor und halten ihn auch.“ Besonders gut findet sie den inklusiven Gedanken: Menschen mit Demenz in die Mitte zu nehmen, ihnen aufmerksam einen Platz zu schaffen mitten im Gemeindealltag. Auch für die Angehörigen sei der Gottesdienst gedacht, können sie hier einmal so sein, wie sie sind: mit ihren demenzkranken Angehörigen an ihrer Seite. Ohne schiefe Blicke und Unverständnis von anderen.

Zeit und Aufmerksamkeit schenken, das machen auch die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes. „Es ist ein schönes Gefühl, sofort Resonanz auf die eigene Anwesenheit zu spüren. Außerdem bin ich so in Kontakt mit einer Generation, die mir im Alltag weniger begegnet“, sagt Julia Lange auf die Frage, warum sie die Besuche macht. In Kücknitz wird Wert auf einen langfristigen Kontakt gelegt, der regelmäßig und verlässlich ist. Dabei leisten die Ehrenamtlichen keine haushaltsnahmen Dienstleistungen. Die Gruppe der Besucher tauscht sich regelmäßig über die Erfahrungen aus.

Ein Kontakt zum Besuchsdienst der Kirchengemeinde Kücknitz kann über das Gemeindebüro hergestellt werden: Telefon 0451/ 30 12 82.

Julia Lange und Pastorin Byrthe Kröncke-Schultz laden zum Gottesdienst ein. Foto: Ines Langhorst

Julia Lange und Pastorin Byrthe Kröncke-Schultz laden zum Gottesdienst ein. Foto: Ines Langhorst


Text-Nummer: 125570   Autor: KK HL/red.   vom 23.10.2018 12.15

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.