Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 18. November 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
17.11.2018, 20.59 Uhr: Auftakt zum Integrationsprojekt HiMate
17.11.2018, 19.29 Uhr: Einradfüchse gewinnen Deutsche C-Meisterschaft
17.11.2018, 19.14 Uhr: Kreisliga: Unentschieden als Standardergebnis
17.11.2018, 18.34 Uhr: Landesliga: Favoriten setzen sich durch
17.11.2018, 18.00 Uhr: A-Junioren auch zu Gast bei Holstein Kiel

Handball: HSV Hamburg zu Gast in Lübeck

Der VfL Lübeck-Schwartau und der HSV Hamburg haben die Länderspielpause zu einer besonderen Trainingseinheit genutzt. Die Hamburger kamen am Donnerstagabend zu einer 90-minütigen Einheit in die Lübecker Hansehalle.

"Wir wollten im Rhythmus bleiben und ein Testspiel machen, haben aber keinen Gegner gefunden. Da habe ich Torsten angerufen", erklärte Torge Greve die ungewöhnliche Maßnahme, eine gemeinsame Trainingseinheit mit einem Ligakonkurrenten zu absolvieren. Und auch HSV Hamburg-Trainer Torsten Jansen war sofort überzeugt von der Idee. "Eine tolle Idee, das hat für uns perfekt gepasst. Ich sehe da auch überhaupt keine Problematik", sagte der ehemalige Nationalspieler. Von einer besonderen Rivalität zwischen den beiden Nordklubs will Greve ohnehin nichts wissen. "Das wird von Außen hereingebracht, daher sollte diese Maßnahme das Thema auch etwas runterkochen."

Von Rivalität war dann auch in der Halle nichts zu spüren – auch nicht beim Fußballspiel zum Aufwärmen. Leistungsgerecht trennten sich beide Teams dann auch mit einem freundschaftlichen 1:1-Unentschieden. Mit dem Ball in der Hand nahm das Training dann aber Fahrt auf. Eine Viertelstunde lang spielte Hamburgs Offensive gegen Lübecks Defensive, anschließend durfte Torge Greve seine Angriffsformation gegen Jansens Deckung testen. Es folgte ein abschließendes Spiel zwischen beiden Mannschaften – Nordderby im Trainingsbetrieb. Doch einen Sieger fand auch dieses Duell nicht, beide Trainer verzichteten darauf, die Tore zu zählen.

"Das war eine willkommene Abwechslung für die Jungs. Auf beiden Seiten haben ja einige Spieler gefehlt, so konnten wir trotzdem eine vernünftige Trainingseinheit absolvieren und Sieben gegen Sieben spielen", resümierte Jansen. Und auch Torge Greves Fazit fiel positiv aus: "Wir konnten mal einen neuen Anreiz setzen und die Trainingsqualität hochhalten." Insgesamt war es, da waren sich beide Trainer einig, eine gelungene Trainingseinheit – Wiederholung nicht ausgeschlossen. "Eine sehr interessante Option", nannte es Jansen.

Sportliche Erkenntnisse über den Gegner konnten die Trainer aus der Einheit natürlich nicht wirklich ziehen, ein kleiner Vorgeschmack auf das Ligaspiel am 7. Dezember war es dennoch – dann geht es in der Sporthalle Hamburg um zwei wertvolle Punkte.

Am Donnerstagabend waren die Handballer des HSV in der Hansehalle zu Gast.

Am Donnerstagabend waren die Handballer des HSV in der Hansehalle zu Gast.


Text-Nummer: 125667   Autor: VfL   vom 25.10.2018 21.46

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.