Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonnabend,
der 20. April 2018






Freie Wähler und GAL: Schnelle Lösung für Völkerkunde

„Die Fraktion Freie Wähler und GAL nimmt erleichtert zur Kenntnis, dass der unsägliche Bürgerschaftsbeschluss von 2002, das Lübecker Völkerkundemuseum zu beerdigen, jetzt endlich aufgehoben werden soll“: Das erklärt Fraktionschefin Antje Jansen.

»Überhaupt nicht zufrieden sind wir aber damit, dass sich der Kulturausschuss einmal mehr um ein klares Bekenntnis zum Völkerkundemuseum und zum einzig richtigen Standort herumdrückt, nämlich dem Lübecker Zeughaus An der Parade«, kommentiert die Fraktionsvorsitzende Antje Jansen die Entscheidung des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege: » Hier kommt schon wieder das hanseatische Politikprinzip zum Tragen: Konsens und Nebel vor Klarheit. Für unsere Fraktion gibt es keine sinnvolle Alternative zur Wiedereröffnung am alten Standort, wie wir das seit jeher in unseren Anträgen gefordert haben und weiter fordern.«
 
»Beim Zeughaus handelt es sich um einen über lange Jahre von der Bevölkerung gut akzeptierten Standort für das Museum«, ergänzt Hermann Eickhoff, kulturpolitischer Sprecher der GAL: »Die unmittelbare Nachbarschaft zum Haus der Kulturen bietet sich für Synergieeffekte geradezu an. Besser spät als nie wird jetzt eine interfraktionelle Arbeitsgruppe gebildet, die konzeptionelle Eckpunkte für das Museum erarbeiten soll. Wir erwarten, dass das vom Museum in der Vergangenheit Geleistete dabei aufgegriffen wird und vor allem eine solide Arbeitsgrundlage für den neuen Museumsleiter geschaffen wird, anstatt ihn vom Start weg in eine weitere unendliche Geschichte zu schicken.«

Antje Jansen will eine Lösung für die Völkerkundesammlung nicht auf die lange Bank schieben. Foto: GAL

Antje Jansen will eine Lösung für die Völkerkundesammlung nicht auf die lange Bank schieben. Foto: GAL


Text-Nummer: 126080   Autor: FW/GAL/red.   vom 13.11.2018 12.57

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.