Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 10. Dezember 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
10.12.2018, 11.57 Uhr: VfL U23 feiert wichtigen zweiten Sieg in Folge
10.12.2018, 10.27 Uhr: Bargteheide Bees feiern ersten Regionalliga-Sieg
10.12.2018, 9.02 Uhr: Nachholspiele enden mit knappen Ergebnissen
10.12.2018, 7.31 Uhr: Aus dem Loch gekrabbelt: „Wir sind optimistisch Ziele zu erreichen“
10.12.2018, 6.01 Uhr: Torhüter Marco Hentschel wieder in Lübeck

VfB: Wichtige Erfolge für die Nachwuchsmannschaften

Die U16 bleibt dem Spitzenreiter der Landesliga auf den Fersen, die U15 fuhr drei weitere wichtige Punkte ein und auch die U14 gab sich gegen den Tabellenletzten der Oberliga Schleswig-Holstein keine Blöße. Nur die U19 und U17 hatten an diesem Wochenende (ebenfalls) in Kiel keinen Grund zum Jubeln.

0:2 im Derby – U19 unterliegt Holstein Kiel „Man muss ganz deutlich anerkennen, dass Holstein Kiel die beste Mannschaft in dieser Liga ist“, gab Trainer Norbert Somodi nach der 0:2-Niederlage am Sonntag in Kiel unumwunden zu. „Die Niederlage geht im Enddefekt auch in Ordnung.“

Das Glück war speziell bei den Gegentoren nicht mit den Grün-Weißen. Hilkiah Voigt stocherte den Ball bereits in der dritten Minute aus dem Gewühl heraus über die Linie, Justin Gideon Njinmah traf nach einer guten Stunde Spielzeit und schöner Vorarbeit aus zwei Metern zum 2:0-Endstand (62.). Zwar hatte die U19 durchaus Möglichkeiten zu einem möglichen, zwischenzeitlichen 1:1 und blieb auch nach dem 0:2 aktiv dabei, dennoch gab es am Verdienst des Kieler Sieges keine Zweifel. „Wir hätten uns in der ersten Halbzeit auch nicht über ein 0:2 beschweren können, da war Kiel schon besser. In der zweiten Halbzeit war es dann ein Spiel auf Augenhöhe, wir waren aktiver. Den Anschlusstreffer hätten sich die Jungs verdient gehabt. Wir haben uns ordentlich präsentiert, ich kann den Jungs nichts vorwerfen. Sie haben alles umgesetzt, was wir vorher auch trainiert haben. Darauf kann man aufbauen“, so Somodi weiter. „Die Punkte müssen wir aber woanders holen und das wollen wir in den nächsten Wochen auch versuchen, damit wir beruhigter in die Winterpause gehen können.“

Die Aufgaben werden allerdings nicht leichter. Am kommenden Wochenende kommt der Tabellendritte JFV Norwest an die Lohmühle.

U17 verliert das Spitzenspiel
Vorteil Kronshagen: Mit einem Spiel weniger ging der TSV Kronshagen auf Platz drei der Oberliga Schleswig-Holstein liegend in das Spitzenspiel gegen unsere U17. Der VfB hatte sich gerade erst am vergangenen Wochenende an die Tabellenspitze geschoben, musste den Platz an der Sonne allerdings am Samstag nach der 0:1-Niederlage in Kronshagen schon wieder räumen und neben Kronshagen auch noch den SV Eichede passieren lassen. Der eingewechselte John-Frederik Dethlefs erzielte in der 66. Minute das Tor des Tages für die Gastgeber.

„Die Niederlage ist bitter“, sagte Trainer Jan-Philipp Kalus nach dem Spiel. „Trotz Chancenübergewicht mussten wir uns am Ende geschlagen geben.“

U16 siegt klar in Trittau
Achter Sieg in Serie – die U16 bleibt auf der Erfolgswelle. Beim TSV Trittau siegten die Grün-Weißen mit 5:1 und konnten somit auch im Torverhältnis mit dem Spitzenreiter JFV Grönau Phönix Eichholz gleichziehen.

Perry Dodoo (8.), Noah Lingstädt (13.) und Kevin Hermann (22.) sorgten früh für klare Verhältnisse, nach dem Trittauer Ehrentreffer durch Nicolas Langer (28.) konnte der VfB noch das Vierte durch Lingstädt (50.) und das Fünfte durch Oskar von Esebeck in der Schlussminute nachlegen. Ohne viel Gegenwehr des Gegners ließ der VfB den Ball durch die eigenen Reihen laufen und siegte am Ende auch in der Höhe völlig verdient.

„In einem wenig unterhaltsamen Spiel war unsere Mannschaft ab der ersten Minute klar überlegen“, sagte Trainer Rocco Leeser. „Unsere Mannschaft hat sehr konzentriert gespielt. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung, wird aber sicher nicht als das spannendste und temporeichste Spiel in die Geschichtsbücher eingehen.“

U15 feiert weiteren wichtigen Dreier
1:0 gegen den Mitkonkurrenten JFV Nordwest – unsere U15 hat die „Wochen der Wahrheit“ gegen die Duelle der Teams, die mit dem VfB um den Klassenerhalt kämpfen, gut überstanden und sieben der neun möglichen Zähler eingefahren.

„Wir haben ein überzeugendes Spiel abgeliefert“, so Coach Jonas Toboll nach den 70 Minuten. „In Punkto Zweikampfführung und Einstellung war es von allen bisherigen Spielen gegen einen Gegner auf Augenhöhe unser bestes.“

In dem Sechs-Punkte-Spiel war unsere U15 den entscheidenden Tick besser und ließen vor allem defensiv kaum etwas zu. „Das muss ich den Jungs hoch anrechnen. Sie haben toll gearbeitet und sich das Tor am Ende absolut verdient. Es war ein erkämpfter aber auch verdienter Erfolg.“

Immer wieder gelang es dem VfB, den Matchplan umzusetzen, die Spitzen gut einzusetzen und schnell zum Torabschluss zu kommen. „Wir haben uns nicht hinten reindrängen lassen und haben den Gegner früh attackiert“, wusste Toboll. Das Tor des Tages erzielte schließlich Melvin Zimmer zehn Minuten vor dem Ende, der dann auch ein Extra-Lob seines Trainers bekam. „Das hat er sich verdient, weil er schon in den letzten Wochen Kilometer um Kilometer abgerissen hat. Er hat einen tollen Job gemacht.“

U14 siegt gegen die SG Probstei
Die Rollen vor dem Spiel waren klar verteilt. Die Gäste reisten ohne bisheriges Erfolgserlebnis mit null Punkten an die Lohmühle, wodurch unserer U14 eindeutig die Favoritenrolle gehörte. Dieser wurde die Mannschaft von Trainer Steffen Böhnke gerecht und siegte am Ende verdient mit 2:0 (1:0).

Nach 24 Minuten ging der VfB verdient in Führung: Nach guter Balleroberung kombinierten sich die Grün-Weißen schnell in die Spitze und Mika Meyer vollendete diesen Angriff.

Kurz nach dem Wiederanpfiff stellte Mika Lehnfeld auf 2:0, als er den Ball im Strafraum serviert und unhaltbar einnetzte (37.). Weitere Hochkaräter ließen die Grün-Weißen fast schon fahrlässig liegen.

„Mir hat gut gefallen, dass meine Jungs den Gegner früh unter Druck gesetzt haben und dadurch zu sehr vielen Chancen gekommen sind“, lobte Böhnke nach der Partie. Allerdings hatte er auch Schwachstellen ausgemacht. „Die Zweikampfstärke im Zentrum war heute kaum vorhanden. Wir haben dort zu häufig die Zweikämpfe verloren und den Gegner auf unsere Abwehr zu dribbeln lassen. Der größte Kritikpunkt war allerdings unsere Chancenverwertung. Wir haben etliche Großchancen kläglich vergeben und es somit verpasst, das Ergebnis deutlicher für uns zu gestalten.“


Text-Nummer: 126259   Autor: VfB/red.   vom 19.11.2018 17.49

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.