Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 10. Dezember 2018






Serie von Fahrzeugaufbrüchen ist gestoppt

Bis Mitte Juli 2018 ist in Lübeck St. Jürgen wiederholt in Fahrzeuge von Handwerkern eingebrochen worden. Am 16. Juli konnten die Beamten schließlich einen Mann festnehmen, der im dringenden Verdacht steht, mindestens 15 Taten begangen zu haben. Seit seiner Festnahme wurden im Lübecker Süden keine weiteren Fälle registriert.

"Intensive Ermittlungsarbeit, die Festnahme eines Tatverdächtigen und verstärkte präventive Maßnahmen haben dazu geführt, dass die Serie von Einbrüchen in Handwerkerfahrzeuge in Lübeck St. Jürgen gestoppt werden konnte", so Carsten Stier, Leiter der Polizeistation St. Jürgen.

Bis zum 16. Juli 2018 wurden im Lübecker Süden insgesamt 104 Diebstähle aus Handwerkerfahrzeugen registriert. Abgesehen hatten es die Einbrecher dabei auf hochwertige Baumaschinen und Werkzeuge, die in den Fahrzeugen lagerten. Die Schadenshöhe beläuft sich nach derzeitiger Einschätzung auf insgesamt über 250.000 Euro. Am 16. Juli 2018 durchsuchte die Polizei dann aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft erwirkten Durchsuchungsbeschlusses die Wohnung eines 37-jährigen Mannes in Lübeck, der in Verdacht stand, im Mai dieses Jahres in Lübeck ein Handwerkerfahrzeug aufgebrochen und daraus hochwertiges Werkzeug entwendet zu haben. Im Zuge der Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem über hundert Geräte und Werkzeuge. Die Mitarbeiter der geschädigten Betriebe erkannten einige bei dem Mann sichergestellten Werkzeuge anschließend nach Vorlage eindeutig als ihr Eigentum wieder. Darüber hinaus konnten an einigen Tatorten DNA-Spuren des Mannes gesichert werden, so dass er nunmehr im Verdacht steht, insgesamt mindestens 15 Einbrüche in Handwerkerfahrzeuge begangen zu haben. Anlässlich der Wohnungsdurchsuchung im Juli vollstreckte die Polizei auch einen Haftbefehl gegen den 37-Jährigen, weil er unter anderem wegen Diebstahls in zwei Fällen rechtskräftig zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden ist, aber der Ladung zum Strafantritt keine Folge geleistet hatte.

Seit dem Tag der Festnahme des Tatverdächtigen hat es nunmehr seit über vier Monaten keinen Aufbruch eines Handwerkerfahrzeuges mehr in Lübeck gegeben.

Die Ermittlungen sind noch nicht vollständig abgeschlossen. "Jedoch", so Carsten Stier, "konnte die Serie von Aufbrüchen in Handwerkerfahrzeuge in Lübeck St. Jürgen beendet und zum Teil aufgeklärt werden. Eine Verlagerung in andere Stadtteile oder in die angrenzenden Landkreise ist nicht feststellbar."

Damit es so dabei bleibt, wird insbesondere die Präventionsarbeit von den Polizeibeamten in St. Jürgen fortgesetzt. In den kommenden Wochen verteilen die Einsatzkräfte Informationsblätter mit Hinweisen zum Thema Einbruchschutz in Fahrzeuge an Handwerker und umliegende Hotels.

Folgende Hinweise sind laut Polizei zu beachten:
- Schließend Sie ihr Fahrzeug immer ab.
- Kennzeichen Sie wenn möglich ihr Werkzeug individuell mit dem Firmennamen oder dem Firmenlogo.
- Grundsätzlich sollten beim Verlassen des Fahrzeugs sämtliche Wertgegenstände mitgenommen werden, dieses gilt auch für hochwertige Baumaschinen und Werkzeuge.


Text-Nummer: 126353   Autor: PD Lübeck   vom 23.11.2018 13.26

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.