Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 18. Juli 2018






CDU: Stadtteilbüro und Schule trennen

Die CDU beantragte am Dienstag im Hauptausschuss die räumliche Trennung des neuen Stadtteilbüros in Travemünde und dem Schulbetrieb. Der Antrag bekam im Ausschuss eine Mehrheit.

"Die Besucher des Stadtteilbüros dürfen keinen ungehinderten Zugang zu den Schulräumen haben", erklärten die Travemünder Bürgerschaftsmitglieder Jochen Mauritz und Ulrich Krause. "Wir fordern die Verwaltung daher auf, eine räumliche Trennung herzustellen, die verhindert, dass sich jemand verläuft und versehentlich den Schulbetrieb stört."

Damit reagiert die CDU auf die Bedenken der Eltern, die gemeinsam mit der Schulleitung ihre Besorgnis in zahlreichen Schreiben gegenüber den Bürgerschaftsmitgliedern geäußert hatten. "Wir können die Bedenken der Eltern und die Sorge um ihre Kinder gut verstehen", so Krause. "Das Stadtteilbüro wird nur zum Erfolg, wenn es eine hohe Akzeptanz in allen Teilen der Bevölkerung erlangt." Das Travemünder Stadtteilbüro soll an zwei Tagen in der Woche einen Raum in der Kurverwaltung nutzen, die bereits seit Jahren in einem Nebengebäude der Alten Stadtschule untergebracht ist.

Mauritz lobt nochmals ausdrücklich die konzeptionellen Grundgedanken der Verwaltung für das Konzept zu den Stadtteilbüros. "Mit dem Konzept kommen wichtige Dienstleistungen in jeden Stadtteil", so Mauritz. "Der von vielen Travemündern angesichts der demografischen Entwicklung so vehement geforderte Service der Stadt, ist wieder vor Ort. Wir machen damit die von SPD und Grünen beantragte Schließung des Travemünder Bürgerbüros endlich rückgängig."

Ulrich Krause begründet den Antrag.

Ulrich Krause begründet den Antrag.


Text-Nummer: 126452   Autor: CDU/red.   vom 27.11.2018 20.10

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.