Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 17. Dezember 2018






Travemündes Adventswochen sind eröffnet

Bürgermeister Jan Lindenau eröffnete am Samstagabend zusammen mit Veranstalter Wolfgang Hovestädt die "Travemünder Adventswochen" auf dem Parkplatz Leuchtenfeld. Bis zum 23. Dezember gibt es dort jeden Tag Programm.



Es lag Spannung in der Luft. Artisten, Clowns, Seiltänzerinnen, Pferde und Akrobaten, Humor und flotte Musik. Für viele Kinder war es das erste aufregende Erlebnis in einem echten Circus. Schnell füllten sich sie Plätze rund um die Manege. Ehrengäste und Vips aus der Politik saßen auf den Logenplätzen. Die Musik lies spüren, dass hier gleich Wichtiges passiert. Das Spotlight strahlte in die Manege und es erschienen aus dem Dunklen des "Off" der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Jan Lindenau und Festivalchef Wolfgang Hovestädt, der hier alles nach Travemünde gezaubert hat.

Hovestädts Auftritte im Hafenbahnhof und Kultstätte des Kabaretts waren vielen noch in Erinnerung. Daran anknüpfend, begrüßte er die Gäste mit seinen schon sprichwörtlichen Worten "Schön dass Sie alle da sind", und nicht nur das. Wie immer hatte und hat er "... etwas Besonderes..." anzukündigen. Aber das war am Samstag nicht mehr seine Aufgabe. Das Mikrofon ging an Jan Lindenau. Mit einem herzlichen Willkommen und lobende Worte für den Festivalchef, diese Adventswochen organisiert zu haben, gab der Bürgermeister die Manege frei.



Weihnachtlich mit einem Lied gesungen von kleinen Circuskindern für den Nicolaus begann die Show, passend zu den Adventswochen und der vorweihnachtlichen Zeit. Pferdeliebhaber kamen gleich auf ihre Kosten mit einem rasanten Auftritt eines gerittenen Barock Friesenhengstes. Ein Jongleur lies die Menge über seine Künste mit den vielen gelben Kugeln staunen. Beim Auftritt der Clowns als Bienenkönigin und Arbeitsbiene mit köstlichem Honig gab es manche Überraschung und Komik. Dann: acht Hunde und ein kleiner Spitz wirbelten durch die Manege, dass kein Auge trocken blieb. Die Spannung eines Artisten auf Röhren, Kugeln und einem Ball lies einem fast den Atem stehen. Zwei Seiltänzerinnen zeigten, dass man auf so einem Stück Stahlseil tanzen, sitzen und liegen und dennoch mit einem lockeren Lächeln zeigen kann, dass sie ihren Spaß daran haben. Nach der Pause kamen die Pferde. Vier wundervolle Geschöpfe, die neuen Barock-Friesenhengste werden in einer faszinierenden Freiheitsdressur präsentiert. Ein "Vikingerschiff" shipperte in die Arena. Einer Meerjungfer gleich entstieg dem Schiff eine Wesen mit kaum vorstellbarer Figuren in vollendeter Körperbeherrschung und Formbarkeit. Zum Schluss schoss sie im "Kopfstand" mit Pfeil und Bogen fest mit den Beinen gehalten auf eine Zielscheibe mit einem gelben Luftballon: Sie traf und der Ballon platzte. Tobender Applaus.



Dann gab es den Auftritt des Bürgermeisters mit Trommel, Tröte und Messingbecken gemeinsam mit ausgesuchten Besuchern an Fantasieinstrumenten. Ein Clown inszenierte die Proben und schließlich dirigierte er das Ganze wie ein großes Orchester. So ganz leicht hatte es der Bürgermeister wohl nicht. Er meisterte gelassen und souverän seine Aufgaben als erster Mann am tonangebenden Hauptinstrument. Es gab ein großes brausendes Finale und dann die Verneigung vor dem Publikum wie im Lübecker Staatstheater nach dem ersten Vorhang.



Es sah zuerst aus wie eine Flugmaschine was sich da der Manege vor draußen näherte. Doch dann verwandelte sich das Ganz zu einem Stahlgerüst das hinein in die Circuskuppel aufgerichtet wurde. Klar war sofort, da wird geklettert. Mit einer berauschenden Höhenartistik zauberten vier Artistinnen der Gala einen krönenden Abschluss. Der Schlusszeremonie gaben Clowns als Trompeten und Saxophonsolisten einen festlichen musikalischen Ausklang. Alle Künstler präsentierten sich noch einmal in der Manege. Und dann war es wieder Wolfgang Hovestädt.

Mit der zum Kult gewordenen Abschiedszeremonie zelebrierte er mit Blumen und mit allerhand mit Überraschungen gefüllten Tüten den Künstlern ein Dankeschön für den schönen Abend. Nach langer Applaus wurden die Zuschauer mit dem Trompetensolo "Il Silenzio" nach einem schönen Abend auf den Weg nach Hause verabschiedet.

Organisator Wolfgang Hovestädt, Bürgermeister Jan Lindenau und eine Zirkus-Show eröffneten die Adventswochen in Travemünde. Fotos: Karl Erhard Vögele

Organisator Wolfgang Hovestädt, Bürgermeister Jan Lindenau und eine Zirkus-Show eröffneten die Adventswochen in Travemünde. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 126563   Autor: KEV   vom 02.12.2018 12.13

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.