Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Montag,
der 21. Januar 2018






Niederdeutsche Bühne: Weltreise in Liedern

Manches kommt im Leben anders als man denkt. Geplant hatte die Niederdeutsche Bühne Lübeck eine Komödie von Jan Ericson, "Dree Herrn". Aber Schauspieler sind auch nur Menschen, und Menschen werden bisweilen krank. So musste das Programm geändert werden. Statt zur Komödie wurde am Dienstag zu einem bunten Programm mit Liedern und Geschichten in die Kammerspiele eingeladen.

Bühnenleiterin Brigitte Koscielski begrüßte das Publikum, hochdeutsch, dankte vor allem dem Shantychor "De Seilers", bestehend aus Lübecker Seglern, die sich im Ruhestand ihrem musikalischen Hobby widmen. Die "Seilers" hätten einen anderen Termin absagen müssen, sagte Frau Koscielski. Aber sie wären gern gekommen. Nicht alle Seemannslieder wurden auf Plattdeutsch gesungen. Aber im Gegensatz zu anderen Shantychören sangen die "Segler" ganz selten Englisch, was auf Schiffen mit internationaler Mannschaft üblich ist.

Die Lübecker "Seilers" sind Herren reiferen Alters. Sie hatten zwei Offizielle dabei. Das war einmal Chorleiter Gerd Engel und zum anderen Holger Bull als Conferencier. Von Zeit zu Zeit betätigte sich Bull auch als Vorsänger. Die "Segler" nahmen das Publikum mit auf eine Weltreise in Liedern.

Da wurden musikalisch die Häfen von Boston oder Valparaiso angelaufen, wurde das gefürchtete Kap Hoorn umschifft, die Abenteuer mit Blondinen und Schwarzhaarigen geschildert. Zwischendurch lasen Brigitte Koscielski und Karin Vogt, Mitglieder der Niederdeutschen Bühne, plattdeutsche Geschichten, nicht immer heiter und nicht immer weihnachtlich. Aber das muss auch nicht sein.

Das Publikum sang von Zeit zu Zeit sogar mit. Beim Rausgehen nach zwei Stunden sagten Besucher, dass sie gern noch mehr gehört hätten, und sogar Titelvorschläge wurden gemacht. Zum Beispiel die "Reeperbahn nachts um halb Eins" oder die sehnsuchtsvolle Bitte der Braut "Fahr mich in die Ferne, mein blonder Matrose". Nächste Auftritte in den Kammerspielen sind am 16. Dezember (15 Uhr), 18. Dezember (20 Uhr) und 19. Dezember (20 Uhr).

Das neue Programm der Niederdeutschen Bühne hatte am Dienstagabend in den Kammerspielen Premiere.

Das neue Programm der Niederdeutschen Bühne hatte am Dienstagabend in den Kammerspielen Premiere.


Text-Nummer: 126778   Autor: JW   vom 12.12.2018 09.08

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.