Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Montag,
der 21. Januar 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
21.01.2019, 18.38 Uhr: Landerl und der VfB: Vertragsgespräche aufgenommen
21.01.2019, 18.06 Uhr: HSV: Jatta verlängert Vertrag
21.01.2019, 18.03 Uhr: Gemeinsamen Landesmeisterschaft der Lateinpaare im Tanzen
21.01.2019, 16.25 Uhr: Lübecker Athleten gewinnen 18 Medaillen im Glaspalast
21.01.2019, 15.05 Uhr: Eingespielter Kader - und ein Offensivallrounder kommt dazu

TSV Beachboys: Bittere Niederlage auf Fehmarn

Die Voraussetzungen für dieses Spiel konnten nicht schlechter sein. Unter der Woche fehlten krankheitsbedingt Mattis Richter, Luka Klähn, Jannis Rock und Lasse Eddelbüttel. Gleich vier Spieler mit Grippe und die drei erstgenannten wollten trotzdem das Spiel bestreiten.

Fehmarn ist ein starker Gegner, den die Beachboys zu Hause schon geschlagen haben. Aber dieses Mal sollte es anders kommen. Travemünde kam gut ins Spiel und führte bis zur 8 Minute (5:6). Der Anschließende Ausgleichstreffer zum 6:6 brachte für den Gastgeber die Wende und innerhalb von 4 Minuten wurde auf 11:6 erhöht. Nun versuchte Coach Andy Klinkmüller durch Umstellungen (Torwartwechsel und Positionswechsel) etwas zu bewirken um den Rückstand nicht noch größer werden zu lassen. Dies fruchtete aber nur zum Teil. Fehmarn stand gut in der Abwehr und Travemünde tat sich schwer dagegen ein Mittel zu finden. Zudem wurden viele Torchancen liegen gelassen und in der Abwehr stimmten bis dahin die Absprachen nicht. Es fehlte auch ein bisschen der Biss den Gegner an zu fassen und der Wille hinten nichts zu zulassen. So ging es mit einem 5 Tore Rückstand in die Halbzeitpause (19:14).

Noch war in diesem Spiel nichts verloren. Travemünde hat schon oft bewiesen dass Sie einen Rückstand aufholen können, doch der Beginn der 2. Halbzeit verlief ganz anders. Statt den Rückstand auf zu holen, konnte Fehmarn diesen weiter ausbauen. 28:20 stand es in der 35 Minute und Trainer Andy Klinkmüller nahm die Auszeit. Die Ansprache fand gehör und die Beachboys kämpften sich heran. 30:26 Auszeit Fehmarn, doch Travemünde ließ sich nicht aus dem Rhythmus bringen und kam auf 30:29 heran. Noch 8 Minuten zu spielen und alles wieder offen. Welche Mannschaft hat die besseren Nerven, genug Kraft und macht weniger Fehler? Dies waren nun die Entscheidenden 3 Punkte die das Spiel entscheiden werden. 32:31 für die Gastgeber. Die Beachboys schafften einfach nicht den Ausgleich, weil Ihnen die Ruhe fehlte. In der Abwehr gut aber im Angriff wollte die Mannschaft nun zu schnell das Tor erzwingen. So kam Fehmarn zu 3 Tempogegenstößen und das Spiel war entschieden. Am Ende ging das Spiel mit 35:31 verloren.

„Leider ist diese Niederlage sehr bitter, denn die Mannschaft hat sich in der 2. Halbzeit super ran gekämpft und viel Moral bewiesen. Doch wenn die Kräfte schwinden lässt die Konzentration nach und es passieren Fehler die sonst nicht geschehen. Zudem fehlt noch ein bisschen Erfahrung um die Ruhe zu bewahren und dies wie Fehmarn dann konzentriert bis zum Schluss zu Ende zu spielen. Trotzdem war es eine starke Leistung von allen und es gibt ja noch ein Rückspiel in dem wir es noch einmal besser machen können. Hoffentlich mit einem vollen und gesunden Kader“, so das Statement von Andy Klinkmüller nach dem Spiel.

Die Beachboys verabschieden sich in diesem Jahr als Tabellen Dritter in der Regionsklasse. Los geht es im neuen Jahr mit dem Neujahrsturnier am 4. Januar 2019 und das nächste Punktspiel dann am 26. Januar zu Hause um 18 Uhr gegen TuS Aumühle.

Es spielten für den TSV Travemünde:
Im Tor: Thore Schönhoff, Lasse Boye
Feld: Luka Klähn (1), Jannis Rock (6/1), Julian Betz (6/0); Jan Bergmann (3), Tobias Lesch (2), Alexander Massa (4), Mattis Richter, Lucas Lüth (4) und Tim Dietrich (3).


Text-Nummer: 126879   Autor: Andy Klinkmüller   vom 17.12.2018 13.11

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.