Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Montag,
der 21. Januar 2018






SU und JU: Vertane Chance bei Toilettensanierung

Die Schüler Union Lübeck drückt ihr Bedauern aus, dass die Lübecker Schulen wegen Personalmangels in der Verwaltung nicht vom neuen Landesinvestitionsprogramm "Sani III" profitieren werden.

Im Investitionsprogramm "Sani III" stellt die Landesregierung sechs Millionen Euro an Fördermitteln für die Sanierung von Schultoiletten zur Verfügung. Von diesem Geld geht aber nichts nach Lübeck, da die Verwaltung wegen Personalmangels keine zu fördernden Projekte anmelden konnte. Kevin Zisting, der Vorsitzende der Schüler Union Lübeck dazu: "Auch wenn Lübeck von den Vorgängerprogrammen „Sani I“ und „Sani II“ mit rund 1,4 Millionen Euro Zuschüssen profitiert hat, ist noch immer jede Menge Bedarf bei der Sanierung der Toiletten. Wenn wir wollen, dass Kinder und Jugendliche gerne zur Schule gehen, müssen wir die Ekel-Schultoiletten sanieren. Dass wir bei „Sani III“ kein Geld bekommen ist eine vertane Chance. Sehr Schade!"

Auch die der Schüler Union übergeordnete Junge Union übt Kritik: "Mit „Sani III“ hat die Hansestadt Lübeck Geld verschenkt, dass sie sehr gut hätte gebrauchen können. Dieser Fall zeigt erneut, dass die für 2019 im Haushalt der Stadt eingeplante Aufstockung des Personals schon längst überfällig ist. Jetzt müssen die neu geschaffenen Stellen so schnell wie möglich besetzt werden, bevor sich ein solcher Fall wiederholt. Eine solche Chance nochmal zu verschenken können wir uns nicht erlauben!", so Alexander Giesebrecht, Vorsitzender der Jungen Union Lübeck.

Die Junge Union fordert eine zügige Besetzung der Stellen in der Bauverwaltung.

Die Junge Union fordert eine zügige Besetzung der Stellen in der Bauverwaltung.


Text-Nummer: 126935   Autor: JU   vom 20.12.2018 09.35

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.