Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonntag,
der 20. Januar 2018






Blue Christmas in Stockelsdorf

Die Kirchengemeinde Stockelsdorf lädt für den 23. Dezember um 18 Uhr zu einem besonderen Gottesdienst mit Texten, Stille und Gebet ein. Unter dem Titel "Blue Christmas" feiern in der Stockelsdorfer Kirche (Kirchweg) Menschen Weihnachten, denen vielleicht gerade nicht zum Feiern zumute ist.

Sei es, weil ein Angehöriger verstorben ist, sei es, weil ihnen das Weihnachtsfest an sich "zu laut oder zu hell ist", wie es Pastor Wolfram Glindmeier ausdrückt. Und: "Der Gottesdienst ist für Menschen, die einfach ein bisschen nachdenklicher und stiller sind." Bereits zum siebten Mal laden Glindmeier und Vertretungspastorin Kirsten Rasmussen zum "Blue Christmas" ein.

Der Begriff bezieht sich nicht allein auf den sprichwörtlichen "Blues", den traurige Menschen haben, sondern auch auf den Elvis-Song "Blue Christmas", in dem es um ein besonders unglückliches Weihnachtsfest geht.

Pastorin Rasmussen war es, die die Idee von einem England-Besuch mitbrachte, wo solche Gottesdienste vor allem in der Hospizarbeit eine lange Tradition haben. "Seitdem feiern wir jedes Jahr einen solchen Gottesdienst – und der ist sehr, sehr bewegend", so Glindmeier. Zum einen sind da die Wünsche, Gebete oder Fürbitten für geliebte Menschen, die von den Teilnehmern auf Stoffbahnen notiert werden. Die Stoffbahnen werden zu einem Bündel gewickelt und in den Stall der Weihnachtskrippe gelegt, wo sie bis nach Weihnachten liegenbleiben. Zum anderen gibt es einen persönlichen Segen für jeden, der es will – sei es bei Gast-Pastorin Rasmussen oder bei Pastor Glindmeier aus der Gemeinde. Einige Besucher kommen dazu wortlos nach vorne; Andere erzählen vor dem Empfang des Segens ganz kurz, was ihnen auf dem Herzen brennt. "Das geht einem unglaublich nahe", sagt Glindmeier.

Einen großen Anteil an der besonderen Stimmung des Gottesdienstes hat außerdem die Musik von Johannes Peters-Drewelies, der am Klavier improvisiert.

Die Idee des Blue Christmas stammt aus England. Foto: Heinen/KKOH

Die Idee des Blue Christmas stammt aus England. Foto: Heinen/KKOH


Text-Nummer: 126944   Autor: KKOH   vom 20.12.2018 13.47

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.