Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Montag,
der 21. Januar 2018






Sehr ruhige Weihnachtsnacht in Lübeck

Die "Heilige Nacht" war in Lübeck sehr still und besinnlich. Es gab drei Einsätze für die Feuerwehr. Der erste begann um 18 Uhr in der Feuerwache 1. Dort kam ein bärtiger Mann mit rotem Mantel vorbei.


Der Weihnachtsmann besuchte die Feuerwache 1. Foto: Feuerwehr

24. Dezember, 18 Uhr - Die meisten Familien saßen um diese Uhrzeit zusammen mit ihren Liebsten vor dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum. Nicht so die dritte Wachabteilung sowie die Mitarbeiter der Einsatzleitstelle und des Rettungsdienstes bei der Lübecker Berufsfeuerwehr. Sie alle waren in Bereitschaft, um bei Notfällen in der Stadt schnelle Hilfe zu leisten. Somit ließ es sich der Weihnachtsmann nicht nehmen, den Männern und Frauen auf der Feuer- und Rettungswache 1 in der Bornhövedstraße einen Besuch abzustatten.

Natürlich sorgte der besondere Gast auf der Wache für Erheiterung der Kolleginnen und Kollegen. Und wie man es vom Weihnachtsmann kennt, kam er auch nicht mit leeren Händen. In seinem Sack hatte er genügend Schokolade für alle Einsatzkräfte dabei. Das ganze war im Vorwege von Mitarbeitern im Stillen geplant. Mit dieser gelungenen Aktion konnten sie ihren Kollegen eine kleine Freude zum heiligen Abend bereiten. Unter dem weißen Bart verbirgt sich kein Unbekannter. Peter Ziemann ist Feuerwehrbeamter im Ruhestand und beherrscht die Weihnachtsmannrolle perfekt.


Den ersten größeren Einsatz gab es gegen 19.30 Uhr. Foto: Oliver Klink

Die Einsatzkräfte konnten allerdings nicht nur Weihnachten feiern. Gegen 19.30 Uhr kam der erste Alarm: Im Richard-Strauß-Ring wurde ein piepsender Rauchmelder und Rauchgeruch festgestellt. Die Wache 1 und die Freiwillige Feuerwehr Padelügge-Buntekuh waren schnell vor Ort. Viel zu tun hatten sie aber nicht. Anlass der Alarmierung war eine Zigarette.

Dramatischer war die Lage um kurz nach 22 Uhr in der Kronsforder Allee. Dort wurde eine Rauchentwicklung im Treppenhaus gemeldet. Dort handelte es sich zwar nur um vergessenes Essen auf dem Herd, der Notarzt wurde allerdings nachalarmiert, da ein Anwohner viel Rauch eingeatmet hatte.

Die Polizei meldet für Lübeck insgesamt eine sehr ruhige Nacht.

In der Kronsforder Allee kam es zu einer starken Rauchentwicklung in einem Treppenhaus. Foto: Stefan Strehlau

In der Kronsforder Allee kam es zu einer starken Rauchentwicklung in einem Treppenhaus. Foto: Stefan Strehlau


Text-Nummer: 126999   Autor: red.   vom 25.12.2018 09.45

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.