Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Donnerstag,
der 21. März 2018






Poesie-Alben zum 875. Stadtgeburtstag ausgestellt

Der erste Kuss, eine neue Heimat, ein geheimer Lieblingsplatz, unvergessliche Kindheitserinnerungen, ein toller Job oder die große Liebe in Lübeck - die fünf Spurenbücher, die im Rahmen des Stadtjubiläums als Poesiealbum in der Stadt die Runde machten, werden ab sofort im Rahmen der Ausstellung "875 Jahre – Lübeck erzählt uns was" im Museumsquartier St. Annen zum Abschluss des Jubiläumsjahres ausgestellt.

"In den vergangenen 875 Jahren haben die Menschen dieser Stadt Spuren hinterlassen, die uns bis heute umgeben und uns unsere gemeinsamen Wurzeln und Entwicklungsrichtungen vor Augen führen. Tauchen Sie mit mir gemeinsam in die Welt der Geschichtenerzähler ein und begeben Sie sich mit mir auf eine spannende Spurensuche", lädt Lübecks Kultursenatorin Kathrin Weiher zum Lesen der Spurenbücher und dem Besuch der Ausstellung 875 Jahre – Lübeck erzählt uns was ein. "Die Geschichten sind eine authentische Ergänzung der Stadtgeschichte, die unsere Vergangenheit und Gegenwart geprägt haben. Auch heute haben viele Lübecker Bürger ihre ganz eigene Geschichte im Gepäck, die die Geschichte unserer Stadt ergänzen und lebendig erhalten", ergänzt Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, als Ideengeber für die Spurenbücher.

Über 100 Geschichten sind von "echten" Lübeckern in den fünf Spurenbüchern anlässlich des Stadtjubiläums erzählt worden, viele davon sind ganz persönliche Erinnerungen und gefühlvolle Liebeserklärungen an die Stadt. Gestaltet wurden die Einträge in unterschiedlichster Form, viele mit bunten Zeichnungen, handschriftlichen Eintragungen, Gedichten und eingeklebten Fotos – und vor allem mit großem Einfallsreichtum und sichtlich viel Spaß am Schreiben. Wer diese persönlichen Geschichten einmal lesen und sich durch die verschiedenen Spurenbücher schmökern möchte, der kann dies bis zum Ende der Ausstellung "875 Jahre – Lübeck erzählt uns was" am 6. Januar 2019 im Foyer des Museumsquartiers St. Annen in einer gemütlichen Leseecke tun.

Wer es verpasst hat, seine Geschichte in einem der Spurenbücher zu erzählen, erhält eine zweite Chance: Ab dem 7. Januar bis voraussichtlich März 2019 können sich interessierte Lübecker – also geboren oder wohnhaft in Lübeck – noch als Nachzügler in eines der fünf Spurenbücher bei der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH eintragen, E-Mail an 875@luebeck-tourismus.de genügt.

Die Bücher können jetzt im St. Annen Museum gelesen werden. Foto: Olaf Malzahn

Die Bücher können jetzt im St. Annen Museum gelesen werden. Foto: Olaf Malzahn


Text-Nummer: 127017   Autor: Museen   vom 27.12.2018 11.20

Text teilen: auf facebook +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.