Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 23. Juli 2019






Lübecks Plan für Busse und Bahnen ist online

Der Rahmenplan für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) der von 2019 bis 2023 gültig ist, ist ab sofort verfügbar. Er zeigt die Planungen für den öffentlichen Bus- und Bahnverkehr der Zukunft, zum Beispiel die Erschließung von Siedlungsgebieten.

Als sogenannter „Aufgabenträger“ ist die Hansestadt Lübeck nach dem Schleswig-Holsteiner ÖPNV-Gesetz verpflichtet, einen Regionalen Nahverkehrsplan (RNVP) als Rahmenplan für die Entwicklung des ÖPNV-Systems aufzustellen. Dieser Plan enthält neben umfangreichen Analysen relevanter Strukturdaten und des derzeitigen ÖPNV-Angebotes auch Aussagen über Qualitätsstandards, die Angebotsentwicklung sowie die Organisation und Finanzierung des ÖPNV.

Nach Beschlussfassung durch Bürgerschaft am 27. September 2018 und Kenntnisnahme durch das Wirtschaftsministerium erfolgt nunmehr die Veröffentlichung in dem Medium des Fachbereiches Planen und Bauen „Lübeck plant und baut“.

Daneben ist der 4. RNVP der Hansestadt Lübeck ab sofort online verfügbar: stadtentwicklung.luebeck.de

Die wesentlichen Inhalte:

Das Angebot muss erweitert werden. So soll es drei Zugverbindungen pro Stunde nach Hamburg geben, Richtung Travemünde, Neustadt und Ratzeburg werden zwei Züge pro Stunde vom Land gefordert. Außer dem bereits geplanten Haltepunkt in Moisling soll die Bahn auch in Buntekuh/Roter Hahn und an einem weiteren Standort im Bereich Kücknitz halten.

Wichtigster Punkt beim Busverkehr ist die Erschließung von Siedlungsgebieten, die weit von Haltestellen entfernt sind. Dazu gehören der Bereich Gärtnergasse, der westliche Teil von Eichholz, das neue Wohngebiet am Geniner Ufer, am Howingsbrook und am Güterbahnhof aber auch Industriegebiete. Die Untersuchungen sollen bis zum Jahr 2020 erfolgen. Sie beinhalten auch Lösungen für die Tageszeiten mit schwacher Auslastung.

Eine weitere Idee: Fahrräder sollen kostenlos befördert werden. Gleichzeitig werden Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an den Bushaltestellen geprüft.

Rahmenplan für den öffentlichen Personennahverkehr veröffentlicht. Foto: JW

Rahmenplan für den öffentlichen Personennahverkehr veröffentlicht. Foto: JW


Text-Nummer: 127091   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 02.01.2019 12.58

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.