Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Montag,
der 25. März 2019






Diese Dose kann Leben retten!

In Notfällen kommen Rettungsdienst und Notarzt in wenigen Minuten zum Patienten. Wenn der aber nicht mehr ansprechbar ist, gibt es ein großes Problem mit der Behandlung. Eine kleine Notfalldose kann helfen. AWO, Caritas und Kirchenkreis geben die Dosen ab Montag für nur einen Euro ab.



Wenn sich jemand ein Bein gebrochen hat, ist es kein Problem für die Notfallretter zu erfahren, welche Medikamente ein Patient regelmäßig nimmt und welche Vorerkrankungen vorliegen. Treffen die Retter aber auf Personen, die nicht mehr Auskunft geben können, wird es schwierig.

Dabei hilft die einheitliche Dose. Auf einem Zettel in der Notfalldose befinden sich alle wichtigen Angaben: Erkrankungen, Medikamente, zuständiger Pflegedienst oder andere Kontaktpersonen, den Standort von eventuell vorhandenen Patientenverfügungen oder vorbereitet Kliniktaschen bis hin zu Angaben, wer das Haustier pflegen kann. Damit die Retter die Dose schnell finden, sollte sie immer in der Tür des Kühlschranks stehen. Aufkleber auf dem Kühlschrank und der Innenseite der Haustür informieren die Einsatzkräfte.

Dank einer Spende der Brockensammlung über 3000 Euro konnten die Caritas, die AWO und der Kirchenkreis 2500 Notfalldosen kaufen. Sie sind ab Montag an folgenden Stellen erhältlich:
AWO: Große Burgstraße 51, Tannenbergstraße 1, Lauer Weg 1, Korvettenstraße 77, Im Brandenbaumer Feld 29
Caritas: Parade 4, Fegefeuer 2
Brockensammlung, Steinrader Weg 7
Kirchenkreis, Bäckerstraße 3-5
Seniorenbegegnungsstätten: Wilhelmine Possehl (Mönkhofer Weg 60), Kirchengemeinde St. Lorenz Travemünde (Vogteistraße 20), Kirchengemeinde St. Johannes (Dummersdorferstraße 2)
Senioren-Treff Koberg 11

Dort gibt es auch Hilfe beim Ausfüllen des Hinweiszettels. Die Dose kostet einen Euro. Mit dem Geld werden weitere Dosen beschafft. Fragen beantworten die AWO, Tel. 0451/798840, die Caritas, Tel. 0451/7098770, und der Kirchenkreis, Tel. 0177/5992752.

Simin Bornmann, Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Marek Lengen von der Brockensammlung, Kerstin Behrendt von der AWO, Christa Wöhrmann von der Caritas und Kerstin Weber-Spethmann vom Kirchenkreis stellten die Dose vor. Fotos: JW

Simin Bornmann, Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Marek Lengen von der Brockensammlung, Kerstin Behrendt von der AWO, Christa Wöhrmann von der Caritas und Kerstin Weber-Spethmann vom Kirchenkreis stellten die Dose vor. Fotos: JW


Text-Nummer: 127233   Autor: JW   vom 09.01.2019 17.10

Text teilen: auf facebook +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.