Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 18. Juli 2019






Raubüberfall Timmendorfer Strand: Tatverdächtige ermittelt

Am 27. Juli 2017 überfielen zwei Täter das Ladenlokal des Juweliers Lindner in der Kurpromenade 12 in Timmendorfer Strand. Wie jetzt bekannt wurde, konnten die mutmaßlichen Täter nun ermittelt werden.

Die Täter drangen damals in die Verkaufsräume ein, nachdem ihnen auf Klingeln die Tür des Juweliergeschäftes geöffnet worden war. Während einer der Täter in der Tür stehen blieb und mit einer Schusswaffe die Tat absicherte, zerschlug ein Mittäter mit einem Vorschlaghammer eine Vitrine, aus welcher Armbanduhren im Gesamtwert von 174.300 Euro entwendet wurden. Die Tat konnte durch die ladeneigene Videoüberwachung aufgezeichnet werden.

Am 4. Juli 2018 wurde die Tat in der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY…ungelöst" dargestellt. Von Beamten der Münchener Kriminalpolizei wurde daraufhin der Hinweis auf einen derzeit in der Schweiz inhaftierten 40 Jahre alten Mann gegeben, welcher dem mit der Schusswaffe agierenden Täter ähnelte.

Ein anthropologisches Gutachten des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein sowie aus der Schweiz erlangte Erkenntnisse zu deutlichen Parallelen im modus operandi zwischen der Tat zum Nachteil des Juweliers Lindner und dem Tatvorwurf, welcher dem Mann in der Schweiz gemacht wird, veranlassten die Staatsanwaltschaft Lübeck, den dort Einsitzenden im Wege der internationalen Rechtshilfe in Strafsachen vernehmen zu lassen.
Im Dezember 2018 hat der Beschuldigte nunmehr seine Tatbeteiligung an der Tat in Timmendorfer Strand vor dem ermittelnden Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich eingestanden. Sein mutmaßlicher Mittäter (42 Jahre) bei der in der Schweiz begangenen Tat befindet sich dort ebenfalls in Untersuchungshaft. Diesem konnten zwischen-zeitlich am Tatort in Timmendorfer Strand gesicherte DNA-Spuren zugeordnet werden, sodass er der Mittäterschaft auch bezüglich dieser Tat verdächtig ist.

Die Schweizer Behörden haben gegenüber den deutschen Behörden ihre Bereitschaft die Tat in Timmendorfer Strand zu verfolgen, bekundet. Entsprechenden Anträge werden daher von der Staatsanwaltschaft Lübeck gestellt.

Symbolbild

Symbolbild


Text-Nummer: 127410   Autor: Leitender Oberstaatsanwa   vom 17.01.2019 13.41

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.