Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 18. Juli 2019






Hindemith-Preis 2019 für Aigerim Seilova

Die kasachische Komponistin Aigerim Seilova wird im August 2019 beim Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) mit dem begehrten Paul Hindemith-Preis ausgezeichnet. Das teilte die Intendanz am Freitag in Lübeck mit. Der Preis wird seit 1990 verliehen. Er ist mit 20.000 Euro dotiert und zur Förderung des Komponistennachwuchses gedacht.

Aigerim Seilova durchbreche mit ihrer Musik Hörgewohnheiten und gebe neue Denkanstöße.
Sie besteche durch eine hohe Professionalität im kompositorischen Handwerk und durch eine originelle Klangsprache, die auf faszinierende Weise eruptive Spannung und ruhiges Fließen verbindet, sagte Dr. Christian Kuhnt, Intendant des SHMF und Vorsitzender der Jury. Sie habe sich erfolgreich in unterschiedlichen Stilen erprobt.

Der Hindemith-Preis wird 2019 zum 30. Mal verliehen und von Schleswig-Holsteins Kultusministerin Karin Prien am 26. August im Rahmen eines Preisträgerkonzerts übergeben werden. Auf dem Programm stehen dann nicht nur Werke von Aigerim Seilova, sondern auch von Paul Hindemith sowie die Uraufführung eines Auftragswerks für das SHMF von der Hindemith-Preisträgerin 2018, Clara Iannotta.

Der Name des Preises erinnert an den Komponisten Paul Hindemith, der sich stets für den musikalischen Nachwuchs einsetzte.
Er leitete Anfang der 1930er Jahre einen Musikkurs auf Schloss Plön. Seine Kompositionen wurden von Schülern und erwachsenen Musikliebhabern vor Publikum aufgeführt.

Das Preisgeld stellen seit 1990 die Paul Hindemith-Stiftung (Blonay/Schweiz), die Hamburger Stiftungen von Rudolf und Erika Koch, Walther und Käthe Busche sowie von Gerhard Trede, die Freie und Hansestadt Hamburg und das Land Schleswig-Holstein zur Verfügung. Zu den Preisträgern der letzten Jahre zählen Matthias Pintscher (2000), Thomas Adès (2001), Jörg Widmann (2002), Lera Auerbach (2005), Anna Clyne (2016) und Samy Moussa (2017).

Die Kasachin Aigerim Seilova wurde 1987 geboren. Sie begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren mit klassischem Klavierunterricht. Mit sieben Jahren komponierte sie eine Kinderoper, die zur Aufführung gelangte. Nach Abschluss ihres Klavierstudiums studierte sie Komposition am Moskauer Konservatorium.

An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg setzte sie ihr Studium fort. Aigerim Seilova komponiert für Soloinstrumente, kammermusikalische Besetzungen und Orchester. Aufgeführt wurden ihre Werke bei diversen Festivals. Sie lebt in Hamburg, ist verheiratet und hat ein Kind.

Die Kasachin Aigerim Seilova hat den renommierten Hindemith-Preis 2019 gewonnen. Foto: Aigerim Seilova.

Die Kasachin Aigerim Seilova hat den renommierten Hindemith-Preis 2019 gewonnen. Foto: Aigerim Seilova.


Text-Nummer: 127434   Autor: TD/SHMF   vom 18.01.2019 12.05

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.