Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Donnerstag,
der 21. Februar 2019






Holocaust-Gedenkgottesdienste am Sonntag

Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am Sonntag, 27. Januar, lädt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) zu zahlreichen Gottesdiensten und Gedenkveranstaltungen ein. Dazu gehören zwei Gedenkgottesdienste mit Bischöfin Kirsten Fehrs und Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit.

Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche, feiert im Dom zu Lübeck einen ökumenischen Gottesdienst um 10.40 Uhr.

Dr. Hans-Jürgen Abromeit, Bischof im Sprengel Pommern, predigt im Gottesdienst im Greifswalder Dom St. Nikolai um 10 Uhr.

Beide betonen, wie wichtig es sei, die Geschichte jedes einzelnen Verfolgten und Ermordeten des Nationalsozialismus zu erzählen.

Bischöfin Fehrs: "Das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ist eine Aufgabe, der sich auch die kommenden Generationen stellen müssen. Was zählt, sind die einzelnen Geschichten, gerade weil es immer weniger Zeitzeugen gibt. Als Christenmenschen sind wir dazu aufgerufen, Antisemitismus und Rassismus auch heute entgegenzutreten. Dazu gehört es auch, Gewalt zu verurteilen und für den Frieden einzutreten."

Bischof Dr. Abromeit: "Die Zahl von sechs Millionen Juden, die enteignet, deportiert und in Konzentrationslagern ermordet wurden, ist unfassbar. Die schieren Zahlen aller Verfolgten und Ermordeten des Nationalsozialismus übersteigen unsere Fähigkeit zum Mitfühlen und Erinnern. Deshalb ist es so wichtig, an einzelne Schicksale zu erinnern. Die Opfer des Nationalsozialismus – das waren Nachbarn, Arbeitskollegen, Mitschüler – unsere Nächsten. Die Erinnerung an sie müssen wir wachhalten. Auch, um wach zu bleiben für alle Versuchungen, Menschen ihre Würde, ihr Menschsein abzusprechen."

Bischöfin Kirsten Fehrs wird am Sonntag, 27. Januar um 17.30 Uhr in der Lübecker Kunsthalle St. Annen an der zentralen Gedenkfeier des Landes Schleswig-Holstein für die Opfer des Nationalsozialismus mit Landtagspräsident Klaus Schlie teilnehmen. Neben Landesrabbiner Dov-Levy Barsilay und Alexander Olschanski, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Lübeck, wird die Bischöfin dort ein Gebet sprechen, im Gedenken an die Opfer des Brandanschlags auf die Lübecker Synagoge im Jahr 1994.

Am Sonntag wird im Dom zu Lübeck einen ökumenischen Gottesdienst um 10.40 Uhr gefeiert. Foto: JW.

Am Sonntag wird im Dom zu Lübeck einen ökumenischen Gottesdienst um 10.40 Uhr gefeiert. Foto: JW.


Text-Nummer: 127553   Autor: Nordkirche   vom 24.01.2019 14.00

Text teilen: auf facebook +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.