Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 21. Juli 2019






Nachbarschaftspreis: Sieben Projekte im Finale

Das Thema Einsamkeit war Thema des Wettbewerbs zum vierten Lübecker Nachbarschaftspreis. Mehr als 30 Organisationen, Initiativen und Forschungsteams aus dem ganzen Bundesgebiet bewarben sich um den mit 10.000 Euro ausgestatteten Preis. In der Vorauswahl wurden jetzt sieben Projekte in die Shortlist aufgenommen, darunter zwei aus Lübeck.

Einsamkeit ist eines der wichtigsten gesellschaftlichen Probleme der Moderne. Nachbarschaft bietet strukturell gute Voraussetzungen für weniger Einsamkeit. Das Thema der diesjährigen Ausschreibung des Lübecker Nachbarschaftspreises 2019 war deshalb "Zusammen ist weniger allein – Gemeinsam gegen Einsam".

Nachbarschaftliche Initiativen oder wissenschaftliche Projekte waren aufgerufen, sich mit Projekten zu bewerben, die für eine Stadt wie Lübeck beispielhaft und richtungsweisend sein könnten. Aus über 30 Projekten haben es sieben auf die Shortlist geschafft. Es sind Projekte aus Hamburg, Sachsen- Anhalt (Jena), Bayern (Pfarrkirchen und Nürnberg) und aus Hessen (Darmstadt). Aus Lübeck sind zwei Projekte in der Endauswahl: "Gemeinsames Wohnen der Generation 60 Plus" und der "Arbeitskreis Naturerlebnis Nachbarschaft in Vorwerk-Falkenfeld".

Über die endgültige Preisvergabe entscheidet die Jury, in der eine Vertreterin der Gewinnerprojekte 2017 (Ann-Kristin Kröger, Tontalente e.V.), ein Vertreter der Nebenan-Stiftung (Christian Ederle, Berlin), ein Mikrosoziologe (Prof. H. Bertram, Berlin), Kerstin Weber-Spethmann (Lübeck) und Dr. Peter Delius (Vorsitzender von ePunkt e.V.) vertreten sein werden.

Der Preis wird am 27. Februar im Audienzsaal des Lübecker Rathauses durch den Sozialminister von Schleswig- Holstein, Heiner Garg, übergeben. Die Festrede wird Dr. Andrej Holm halten ("Glücksuche und Vereinzelung - Metropolen in Zeiten der Globalisierung"). Weitere Informationen zum Lübecker Nachbarschaftspreis gibt es unter epunkt-luebeck.de.

Der Preis wird am 27. Februar verliehen. Foto: ePunkt

Der Preis wird am 27. Februar verliehen. Foto: ePunkt


Text-Nummer: 127632   Autor: ePunkt   vom 28.01.2019 12.36

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.