Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonntag,
der 21. April 2019






Über 300 Ideen für die digitale Hansestadt

Junge Lübecker wünschen sich eine Hansestadt mit intelligenten Mobilitätskonzepten, smarten Wohnräumen in grüner Umgebung, digitale Lern- und Arbeitsmöglichkeiten und einem modernen Bürgerservice. Die Zukunftswerkstatt DeinLübeckDigital sammelte am Freitagabend im Gebäude der Stadtwerke Lübeck über 300 Ideen für die digitale Hansestadt von morgen.



70 Teilnehmer folgten der Einladung des Vereins EnergieCluster Digitales Lübeck, den Wirtschaftsjunioren und Jugendorganisationen der Parteien. Geschäftsführer Dr. Jens Meier eröffnete die Zukunftswerkstatt und lud alle Teilnehmer ein, die digitale Zukunft im Verein EnergieCluster Digitales Lübeck mit zu gestalten. Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau erläuterte die Digitalstrategie der Hansestadt und stellte sich im Workshop zur modernen Stadtverwaltung den Fragen der jungen Bürgerinnen und Bürger.

In einem Weltcafe diskutierten die Teilnehmer die Themen "Mobilität", "Umwelt", "Smart Home", "moderner Bürgerservice", "digitales Lernen“ und „virtueller Arbeitsplatz". "Diese Schwerpunktsetzung ist nicht willkürlich", erläutert Kevin Kleinert von der Jungen Union in Lübeck. "Wir haben die Themen ausgewählt, die junge Menschen bewegen und die sie selbst bewegen wollen." Melina Hering von den Jusos ergänzt: "Es gibt eine große Bereitschaft bei der jungen Generation die Zukunft zu gestalten. Diesen Schwung nehmen wir in der Zukunftswerkstatt mit." Hannah Küpper von der Grünen Jugend gab zu Bedenken: "Wichtig ist auch, dass wir kritisch und konstruktiv darüber nachdenken, wie wir alle Menschen beim digitalen Wandel mitnehmen."

Vorträge zu digitalen Trends und der "Mein Lübeck"-App durch Professor Thomas Franke von der Universität zu Lübeck rundeten das Programm der Zukunftswerkstatt DeinLübeckDigital ab.

"Über 300 konkrete Ideen für eine digitale Hansestadt Lübeck, davon 100 Vorschläge zur Erweiterung der Mein-Lübeck-App: Das war ein toller Start", bilanziert Janine Boden von den Wirtschaftsjunioren Lübeck. "Wir werden alle Anregungen jetzt systematisch auswerten, in Arbeitsgruppen vertiefen und in das Netzwerk tragen, um eine bestmögliche Umsetzung zu erreichen." In der Projektlinie "DeinLübeckDigital" will der Verein EnergieCluster Digitales Lübeck auch zukünftig den Austausch mit jungen Menschen in der Hansestadt suchen.

Mehr Infos gibt es unter www.energiecluster-luebeck.de

Politik und Wirtschaft diskutierten am Freitagabend über die digitale Stadtverwaltung. Fotos: Verein EnergieCluster Digitales Lübeck

Politik und Wirtschaft diskutierten am Freitagabend über die digitale Stadtverwaltung. Fotos: Verein EnergieCluster Digitales Lübeck


Text-Nummer: 127763   Autor: Thomas Waldner   vom 01.02.2019 23.26

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.