Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Freitag,
der 22. Februar 2019






ADFC begrüßt Beschlüsse zum Radverkehr

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt die Beschlüsse der Bürgerschaft zur Verbesserung des Radverkehrs in Lübeck. Besonders die geplante Stadtgrabenbrücke werde die Situation verbessern.

Wir veröffentlichen die Mitteilung des Lübecker ADFC im Wortlaut:

(")Lübecks Bürgerschaft hat mit einer außergewöhnlich breiten Mehrheit den Bau einer Brücke für Fußgänger und Radfahrer über den Stadtgraben beschlossen. Der ADFC begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich, weil diese Brücke einem großen Teil der Radfahrer die Fahrt über den verkehrsreichen und unfallträchtigen Lindenplatz ersparen kann. Der Nutzen wird umso größer sein, je besser die Anbindung dieser Brücke in Richtung Kohlmarkt und Koberg auf der Altstadtseite und in Richtung Buntekuh und St. Lorenz auf der Bahnhofsseite gestaltet wird. Außerdem müssen selbstverständlich die geltenden Leitlinien für den Bau von Verkehrswegen berücksichtigt werden.

Lübecks Radfahrerinnen und Radfahrer legen jedes Jahr 178 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück. Sie beschenken sich selbst mit einem längeren und gesünderen Leben in besserer Qualität. Die Solidargemeinschaft der Steuer- und Beitragszahler entlasten sie um Krankheitskosten in Höhe von etwa 99 Millionen Euro jährlich, der Umwelt nützen sie mit einer relevanten Minderung von Klimagasen und Luftschadstoffen; außerdem senkt ihr geringer Flächenbedarf auch das Staurisiko auf Lübecks Straßen. Darüber hinaus entlasten sie den städtischen Haushalt um 8 Millionen Euro jährlich. 600.000 Euro davon resultieren aus verringertem Arbeitsausfall der städtischen Mitarbeiter, der Rest entspricht ersparten öffentlichen Zuschüssen für den Pkw- und den öffentlichen Verkehr.

Wenn von diesem Gewinn ein größerer Anteil als bisher wieder in Verbesserungen für den Radverkehr investiert wird, dann wird auch der Nutzen sowohl für die Allgemeinheit als auch für die städtischen Finanzen noch weiter zunehmen. Der ADFC würde sich deshalb freuen, wenn sich diese Entscheidung der Bürgerschaft nicht als Eintagsfliege erweist, sondern ein erster Schritt in eine vernünftige und nachhaltige Verkehrspolitik ist.(")

Der ADFC begrüßt die Beschlüsse zur Verbesserung des Radverkehrs in Lübeck.

Der ADFC begrüßt die Beschlüsse zur Verbesserung des Radverkehrs in Lübeck.


Text-Nummer: 127784   Autor: ADFC/red.   vom 03.02.2019 13.31

Text teilen: auf facebook +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.