Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 23. August 2019






Lübeck:

Uhrzeiger von St. Jakobi auf Gehweg gestürzt

Am Dienstagnachmittag, 19. Februar, wurden Beamte des 1. Polizeireviers zur St. Jakobi-Kirche in der Lübecker Innenstadt geschickt, da es dort möglichweise eine Gefahrenstelle geben sollte. Sie wurden schnell fündig. Der Uhrzeiger war vom Turm auf den Vorplatz gestürzt.



Glück gehabt: Die herabfallende Zeiger hatten keine Personen verletzt und die im Umfeld parkenden Fahrzeuge nicht beschädigt. Die Ursache für den Absturz ist noch unklar. Die Turmuhr der St. Jakobi Kirche in Lübeck stellt eine Besonderheit dar, da sie als Einzeigeruhr nur die Stunden anzeigt.

"Möglicherweise liegt der Fehler in der Befestigungsvorrichtung des Zeigers, dort scheint eine Schraube gebrochen oder abgeschert zu sein", berichtet Sandra Havemann von der Bauabteilung des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg. "Wir müssen nun die anderen Zeiger umgehend überprüfen lassen, um die Ursache zweifelsfrei feststellen zu können. Es wird alles geprüft: Materialfehler, Montagefehler, anderweitige Fehlerursachen die wir noch nicht kennen. Erst dann kann die Reparatur erfolgen. Mir sind vergleichbare Fälle bisher in unserem Kirchenkreis nicht bekannt", ergänzt Jürgen Rösing, stellvertretender Leiter der Bauabteilung. "Die Reparatur des Zeigers wird nur von der Fassade aus möglich sein und bedarf einer gründlichen Planung", erklärt Sandra Havemann weiter. Die Baufachleute werden dafür eine Fachfirma zu Rate ziehen.

"Natürlich haben wir einen riesigen Schreck bekommen, dass so etwas passieren konnte", zeigt sich St.-Jakobi-Pastor Lutz Jedeck bestürzt. "Wir sind sehr, sehr dankbar, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Jetzt muss zügig untersucht werden, wie es dazu kommen konnte, denn die Uhr wurde bei der Turmsanierung vor knapp zehn Jahren sehr gründlich saniert." Der Zeiger sei rund zwei Meter lang. "Bisher ist noch nie ein Zeiger heruntergefallen, selbst bei Sturm saßen die Zeiger fest", so Jedeck weiter. Er schätzt das Gewicht des Uhrzeigers auf 30 bis 40 Kilogramm.

Der Uhrzeiger lag vor der Kirche. Fotos: PD Lübeck

Der Uhrzeiger lag vor der Kirche. Fotos: PD Lübeck


Text-Nummer: 128208   Autor: PD Lübeck/Steffi Nieman   vom 20.02.2019 13.25

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.