Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 27. Mai 2019






Soziales Projekt: Azubis sammeln fast 6000 Euro

Die Dräger-Azubis des zweiten Lehrjahres haben am Donnerstag eine Spende in Höhe von 5.950 Euro an die Vorwerker Diakonie übergeben. Das Geld wurde im Rahmen des "Sozialen Projekts" gesammelt und ist für den Neubau der Fachklinik für Junges Leben, "JuLe", der Vorwerker Diakonie bestimmt. Dort erhalten Kinder und Jugendliche mit Depressionen, Traumata oder Zwangsstörungen Hilfe.

Jedes Jahr führen die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres bei Dräger ein soziales Projekt durch. Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet. In diesem Jahr haben die Auszubildenden sich dafür entschieden, auf ein besonders sensibles Thema aufmerksam zu machen: Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen. "Uns war schnell klar, dass wir dieses besondere Projekt unterstützen wollen. Denn die Patienten, die dort betreut werden, sind teilweise in unserem Alter – es hätten genauso gut auch wir sein können, die auf diese Hilfe angewiesen sind", sagt Simon Ohle, einer der Projektleiter.

"Das soziale Projekt ist bei uns seit rund zehn Jahren Tradition", ergänzt Dr. Reiner Piske, Personalvorstand bei Dräger. "Unsere Azubis lernen hier, sich für die Belange anderer zu engagieren und sich zu vernetzen. Das Ergebnis macht uns als Unternehmen sehr stolz."

Der Erlös der Sammelaktion kommt nun dem Neubau der Fachklinik für Junges Leben der Vorwerker Diakonie zugute. Mit der Klinik entsteht im Lübecker Norden ein neues Zuhause auf Zeit für Kinder und Jugendliche mit Depressionen, Traumata oder Zwangsstörungen. "Damit wir in einer sozialen Gesellschaft leben können, braucht es vor allem Menschen, die diese Themen weitertragen und mit Leben füllen – dafür bin ich den Auszubildenden ganz besonders dankbar", so Fred Mente, Geschäftsführer der Vorwerker Diakonie.

Chefarzt Oliver Soyka und Geschäftsführer Fred Mente von der Vorwerker Diakonie freuen sich über den Spendenscheck von Dr. Reiner Piske, Personalvorstand bei Dräger, und dem Projektteam der Auszubildenden. Foto: Melina Ottenmeier

Chefarzt Oliver Soyka und Geschäftsführer Fred Mente von der Vorwerker Diakonie freuen sich über den Spendenscheck von Dr. Reiner Piske, Personalvorstand bei Dräger, und dem Projektteam der Auszubildenden. Foto: Melina Ottenmeier


Text-Nummer: 128242   Autor: Melina Ottensmeier   vom 21.02.2019 17.40

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.