Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 23. August 2019






Lübeck:

SPD Lübeck: 50 Prozent Frauen in die Parlamente!

Die Lübecker SPD beschloss auf ihrem Parteitag am letzten Sonntag nach lebhafter Debatte einen Antrag der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), der paritätisch besetzte Parlamente und Gemeinderäte zum Ziel hat. Diese Forderung soll gesetzlich durchgesetzt werden.

Dazu erklärt die Vorsitzende der ASF Gabriele Hiller-Ohm:

(")Wie unser Land und wie es in Europe aussieht, wird in den Parlamenten entschieden. Bisher bestimmen Männer was in Deutschland und in der EU passiert, denn sie haben in den politischen Entscheidungsgremien die Mehrheit und damit die Macht. Das muss sich endlich ändern!

Ich freue mich, dass sich die Lübecker SPD auf ihrem letzten Parteitag mit deutlicher Mehrheit dafür ausgesprochen hat, dass Frauen und Männer zu gleichen Teilen in den Parlamenten und damit auch in der Lübecker Bürgerschaft vertreten sein sollen und dass dies jetzt gesetzlich durchgesetz werden soll.

Vor 100 Jahren erkämpften mutige Sozialdemokratinnen das Frauenwahlrecht. Dreißig Jahre später, vor 70 Jahren trat das Grundgesetz in Kraft, das die Gleichberechtigung von Männer und Frauen ausdrücklich festschreibt. Damit dieser Grundsatz kein leerer Papiertiger bleibt, wurde das Grundgesetz vor 25 Jahren dahingehend geändert, dass der Staat dafür sorgen muss, dass Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen auch durchgesetzt wird.

In den letzten hundert Jahren hat sich in Sachen Gleichstellung zum Glück vieles verbessert. Wie aber sieht es in den Parlamenten und Stadt- Gemeinderäten aus, also dort, wo über unsere Geschicke entschieden wird? In Deutschland gibt es kein einziges Landesparlament, in dem Männer und Frauen zu gleichen Teilen vertreten sind. Den höchsten Frauenanteil hat Thüringen mit knapp 41 Prozent, den niedrigsten Sachsen-Anhalt mit weniger als 25 Prozent. Der Frauenanteil bei den Stadt- und Gemeinderatsmitgliedern liegt ebenfalls bei nur 25 Prozent. In das Europäische Parlament wurden 36 Prozent Frauen gewählt. Im Bundestag sind mit 30 Prozent so wenig Frauen vertreten, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Diese Zahlen zeigen, dass mit Freiwilligkeit die gerechte Teilhabe von Frauen nicht erreicht wird.

Interessant ist, dass der Frauenanteil in den Parteien, die eine Quotenregelung haben, deutlich höher ist, als bei Parteien ohne diese Regelung. Klare Vorgaben wirken also. Wir brauchen deshalb gesetzliche Regelungen, damit endlich mehr Frauen in die Parlamente einziehen. Das Land Brandenburg hat auf Landesebene den Anfang gemacht und vor wenigen Wochen für die Besetzung des kommenden Landtages ein Paritätsgesetz beschlossen. Es wäre wunderbar, wenn die anderen 15 Bundesländer dem Beispiel folgen und wenn es uns gelingt auch für den Bundestag und auf europäischer Ebene eine entsprechende Wahlrechtsreform durchzusetzen.(")

Gabriele Hiller-Ohm ist Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der Lübecker SPD.

Gabriele Hiller-Ohm ist Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der Lübecker SPD.


Text-Nummer: 128310   Autor: ASF   vom 25.02.2019 12.46

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.