Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Dienstag,
der 19. März 2019






SPD: Qualifizierung für Langzeitarbeitslose kommt

Der Bürgerschaft und dem Sozialausschuss ist ein Zwischenbericht zur Schaffung der kommunalen Beschäftigungs-und Qualifizierungsgesellschaft vorgelegt worden, der kontrovers diskutiert wurde. Die SPD-Fraktion betont, dass die SPD/CDU-Kooperation die Beschäftigungsgesellschaft umsetzen werde.

Der Vorsitzende der SPD-Bürgerschaftsfraktion Peter Petereit und der Vorsitzende des Sozialausschusses Ingo Schaffenberg erklären:

(")Der Bürgerschaft und dem Sozialausschuss ist ein Zwischenbericht zur Schaffung der kommunalen Beschäftigungs-und Qualifizierungsgesellschaft vorgelegt worden, der kontrovers diskutiert wurde.

Ziel der Gesellschaft soll es sein, Langzeitarbeitslose im Alter ab 25 Jahren, die mindestens sechs der letzten sieben Jahre Leistungen des Jobcenters erhalten haben, eine Chance am Arbeitsmarkt zu geben.

In dem fünf Jahre währenden Programm übernimmt der Bund 88 Prozent der Personalkosten, so dass die freie Wirtschaft, die freien Träger und die Kommunen endlich die Möglichkeit haben, hier Angebote an sozialversicherten und perspektivgebenden Tätigkeiten zu entwickeln.

Das seit 1. Januar geltende Teilhabechancengesetz gibt der Stadt viele direkte und indirekte Umsetzungsmöglichkeiten an die Hand, zum Beispiel über die BQL. Die BQL ist eine vorhandene Gesellschaft mit Erfahrung und Know-how. Alle Optionen aus dem Bericht müssen letztendlich im Beirat des Jobcenters, den Fachausschüssen und der Bürgerschaft abgestimmt und beschlossen werden.

Es ist an der Zeit, bisher schwer vermittelbaren Langzeitarbeitslosen eine Chance auf gute, tarifentlohnte Arbeit zu geben. Wir wollen noch in diesem Jahr zu Ergebnissen kommen. Nicht zögern und verhindern, sondern Menschen in Arbeit bringen. Deshalb fordern wir eine entscheidungsreife Vorlage bis spätestens zum Sommer dieses Jahres. Wir wollen mit der BQL möglichst schnell 50 Menschen, die sich in Langzeitarbeitslosigkeit befinden, in ein Beschäftigung bringen.(")

SPD-Fraktionschef Peter Petereit betont, dass noch in diesem Jahr die Gesellschaft auf den Weg gebracht wird.

SPD-Fraktionschef Peter Petereit betont, dass noch in diesem Jahr die Gesellschaft auf den Weg gebracht wird.


Text-Nummer: 128441   Autor: SPD/red.   vom 04.03.2019 08.58

Text teilen: auf facebook +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.