Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 16. Juli 2019






Zahl der Vekehrsunfälle landesweit gestiegen

Im Jahr 2018 hat es insgesamt in Schleswig-Holstein 90.711 Verkehrsunfälle gegeben und damit 0,7 Prozent mehr, als im Jahr zuvor. Das geht aus dem Verkehrssicherheitsbericht hervor, den Innenminister Hans-Joachim Grote am Montag vorgestellt hat. Die regionalen Zahlen für Lübeck werden am 27. März veröffentlicht.

Die Zahl der bei den Unfällen Verletzten ist um 1,6 Prozent auf 15.903 zurückgegangen. Einen deutlichen Anstieg gab es laut Grote allerdings bei den Verkehrstoten: "Bei der Vorstellung der Verkehrsunfallstatistik im vergangenen Jahr konnte ich eine erfreuliche Mitteilung machen: Mit 100 Verkehrstoten hatten wir die niedrigste Zahl an Verkehrstoten seit der Einführung dieser Statistik. In diesem Jahr haben wir mit 122 Verkehrstoten leider wieder etwa die Zahl an Opfern zu beklagen wie in den Jahren seit 2010. Zum Vergleich: 1999 kamen noch 265 Menschen im Straßenverkehr ums Leben."

Immer mehr schwere Unfälle seien in den Städten zu verzeichnen. Ein Grund dafür könne die Zunahme des Fahrradverkehrs sein: "Jeder vierte Verunglückte im Straßenverkehr war 2018 ein Radfahrer. Wir haben hier den höchsten Wert seit Auswertung dieser Verkehrsteilnehmer. Die Anzahl der Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Pedelec-Fahrern ist um mehr als 50 Prozent auf 584 angestiegen. Deshalb fordere ich alle Verkehrsteilnehmer zur Beachtung der Verkehrsregeln auf und appelliere an die gegenseitige Rücksichtnahme."

Sehr erfreulich ist nach Angaben des Innenministers die Entwicklung der Unfallzahlen, an denen junge Fahrer beteiligt waren: "Die Zahl der Verkehrsunfälle unter Beteiligung Junger Fahrer und auch die Zahl der Verunglückten sind im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen. Insgesamt sind junge Fahrer, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, immer noch überdurchschnittlich häufig am Unfallgeschehen beteiligt, aber das begleitete Fahren hat hier in den vergangenen Jahren doch deutliche Erfolge gebracht."

Um die Verkehrssicherheitsarbeit weiter ausbauen zu können, würden im Rahmen der Verstärkung der Landespolizei in den kommenden Jahren 20 zusätzliche Planstellen der spezialisierten Verkehrsüberwachung zugutekommen, erklärte der Innenminister: "Wir setzen damit ein Zeichen und machen deutlich, wie wichtig diese Aufgabe für uns ist. Sicherheit im Straßenverkehr geht uns alle an. Wir alle sind auf sichere Straßen angewiesen. Die Landespolizei wird auch in der Zukunft ihren Anteil dazu beitragen."

Besonders die Zahl der Fahrradunfälle nimmt landesweit zu. Foto: VG/Archiv

Besonders die Zahl der Fahrradunfälle nimmt landesweit zu. Foto: VG/Archiv


Text-Nummer: 128466   Autor: InnenMi/red.   vom 04.03.2019 13.40

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.