Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 27. Mai 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
27.05.2019, 7.17 Uhr: Vier für Sarau zum Schluss
27.05.2019, 5.52 Uhr: Verbandsliga: Grönau und Eichholz zeigen sich zum Ende in Torlaune
27.05.2019, 2.29 Uhr: Nächster Offensiv-Neuzugang: Elsamed Ramaj kommt an Bord der Kogge
26.05.2019, 21.44 Uhr: SV Fortuna St. Jürgen sucht...
26.05.2019, 19.49 Uhr: Schützenfest! THW Kiel bleibt dran

VfB: Kapitän Halke bleibt bis 2020

Aus seinem Stolz, die Regionalligamannschaft des VfB Lübeck als Kapitän zu führen, hat er nie einen Hehl gemacht. Für mindestens ein weiteres Jahr wird Daniel Halke nun weiterhin wichtiger Bestandteil an der Lohmühle bleiben. Der 32-jährige Innenverteidiger unterschrieb einen neuen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30. Juni 2020.

"Daniel Halke steht für Mentalität, Einsatzwillen, Charakter", beschreibt Sportdirektor Stefan Schnoor den gebürtigen Cottbusser. "Er ist einer der wenigen Spieler in unserem aktuellen Kader, der noch einen Fulltime-Job neben dem Fußball hat. Mit genau diesen Eigenschaften kann er die eine oder andere Vormittagseinheit, die er dadurch verpasst, eindrucksvoll kompensieren."

"Ich bin sehr glücklich, diesen Traditionsverein auch über das Saisonende hinaus auf seinem Weg begleiten zu können und meinen Teil dazu beitragen zu können, die ambitionierten Ziele umzusetzen", so Halke.

Daniel Halke ist ein Dauerbrenner im VfB-Trikot. Nach seinem Wechsel vom FC Schönberg an die Lohmühle verpasste er in seiner Premierensaison lediglich drei Spiele. Dies aber nicht, weil Trainer Rolf Landerl ihm ob der extremen Termindichte in der witterungsbedingten Horrorsaison etwa eine Pause gönnte, sondern aufgrund zweier Gelb- und einer Gelb-Rot-Sperre.

In dieser Regionalligasaison bestritt er 21 der bislang 24 Partien über die volle Distanz. Zwei der drei verpassten Spiele resultieren – natürlich – ausschließlich aus Gelbsperren. Nur im letzten Auswärtsspiel beim FC St. Pauli II saß er erstmals auf der Bank.


Text-Nummer: 128469   Autor: VfB   vom 04.03.2019 19.06

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.