Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 27. Mai 2019






Lindenplatz: Einspurig aus der Moislinger Allee

Am 18. Februar lehnte der Bauausschuss den Umbau der Ein- und Ausfahrt von der Moislinger Allee in den Lindenplatz ab. Zwei Wochen später wurde die Maßnahme erneut beraten. Das Ergebnis: Die Politik möchte den Umbau immer noch nicht. Die Verwaltung wird ihn trotzdem anordnen. Es ist der Schlusspunkt einer 15-jährigen Posse.

Die ganze Geschichte begann am 4. Januar 2006. Damals wurde die Finkenstraße gesperrt. Als Ausgleich sollte die Moislinger Allee vom Töpferweg bis zum Lindenplatz ausgebaut werden, um den zusätzlichen Verkehr aufnehmen zu können. Bis zur Einmündung Lachswehrallee war der Ausbau schnell erledigt.

Der Teil von der Lachswehrallee bis zum Lindenplatz soll im Sommer 2019 beginnen. Erst mussten Grundstücke für den vierstreifigen Ausbau gekauft werden. Als das erledigt war, hatten sich die Vorschriften geändert. Platz war jetzt nur noch für zwei Spuren und einen Mittelstreifen. Nur das letzte Stück vor dem Lindenplatz sollte zweispurig bleiben.

Im Dezember entschied die "Unfallkommission", dass auch die Einmündung zum Lindenplatz nur noch einspurig sein dürfe. Das lehnte die Politik ab. Der Bauausschuss gab die Gelder "unter der Maßgabe frei, dass die Einmündung zum Lindenplatz nicht geändert" werde. Die Straßenverkehrsbehörde antwortete schlicht: Das ist eine straßenverkehrsrechtliche Anordnung. Darüber hat die Politik nicht zu entscheiden.

Das gilt auch für die Einfahrt in die Moislinger Allee. Die wird auf eine Fahrspur verengt. Damit die Aufstellfläche vor der Fußgängerampel wenigstens noch einige Fahrzeuge aufnehmen kann, wird die Fußgängerampel zwei Meter weiter verlegt. Den Rückstau durch den Lindenplatz fürchtet die Bauverwaltung nicht. Ein Test am 28. Februar habe ergeben, dass in acht Stunden nur 21 Linienbusse an der Einfahrt vom ZOB in den Lindenplatz so behindert wurden, dass sie eine Verspätung von drei Minuten hatten. In der gleichen Zeit seien ab 62 Autos verbotswidrig vom Innenkreis in die Moislinger Allee eingebogen. Das werde in Zukunft mit einer einspurigen Ausfahrt verhindert.

Gegen den Willen der Politik werden die Ein- und die Ausfahrt zur Moislinger Allee einspurig umgebaut. Foto: JW/Archiv

Gegen den Willen der Politik werden die Ein- und die Ausfahrt zur Moislinger Allee einspurig umgebaut. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 128470   Autor: VG   vom 04.03.2019 20.12

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.