Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 19. Juli 2019






Digitale Politik in Lübeck - Ein Spaziergang im Internet

Eigentlich wollte unser Kollege Harald Denckmann nur kurz im Internet nachsehen, wann die Lübecker CDU ihren Jahresempfang veranstaltet. Um es kurz zu machen, er ist an der Aufgabe gescheitert. Lübecks Parteien nutzen soziale Medien. Bei einigen sind die letzten Einträger aber über fünf Jahre alt. Ein Erfahrungsbericht über das digitale Lübeck.

Erst rief ich die Seite des CDU-Kreisverbandes auf und sah unter "Termine" nach. Da stand aber nur groß das Wort "Termine", aber vom Jahresempfang, der am gleichen Tag noch stattfinden sollte, stand da nichts. Ich erinnerte mich, dass Kreisverband und Fraktion eingeladen hatten. Auch die CDU Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft hat einen Internetauftritt, auf dem es die Rubrik "Termine" aber vorsichtshalber schon mal gar nicht gibt.

Auf der Startseite drei schöne Bilder von Jochen Mauritz, dem Lübecker Hafen und Oliver Prieur mit Links zu politischen Inhalten. Schauen wir doch mal nach unter "Aktuelles" dachte ich mir und fand Jochen Mauritz, den Hafen und Oliver Prieur.

Danach war mein Jagdinstinkt vollständig geweckt. Ich wollte nun unbedingt herausfinden, wo die große Veranstaltung der Partei verzeichnet war und erinnerte mich an die berühmte 4.0-Ausrede, die immer bemüht wird, wenn man auf einer Homepage nichts findet. "Du musst doch auch bei Facebook nachsehen", heißt es immer, "da stehen doch unsere aktuellen Informationen."

Also auf zu Zuckerberg und "Anmelden" und "Neues Konto erstellen" weggeklickt, oder gegebenenfalls auf "Nicht jetzt". Claudia Schmidtke erscheint. Drei Bilder mit Jens Spahn, der sie gerade zur Patientenbeauftragten der Bundesregierung ernennt. Diese gute Nachricht hat die Partei am 17. Januar geteilt. Darunter finden wir das Weihnachtsgruß-Video von Carsten Grohmann und Oliver Prieur vom 21. Dezember. Ich gerate direkt nochmal in Weihnachtsstimmung, aber taufrisch ist das Ganze nicht mehr so richtig. Den Termin zum Jahresempfang finde ich aber auch dort nicht.



Moment mal, die Fraktion ist doch sicherlich auch bei Zuckerberg registriert und richtig, da sah ich immerhin die kürzlich erfolgte Unterschrift unter die Kooperationsvereinbarung mit ein paar Bildern aus den letzten Tagen. Darunter dann ein richtiger Leckerbissen. Henning Stabe, der als Kulturausschussvorsitzender direkt nach der Sitzung videotechnisch abgegriffen wurde und ganz heiße Ergebnisse verkündete. Als ständiger Beobachter fiel mir irgendwann auf, dass der Kulturausschussvorsitzende jetzt Wolfgang Neskovic heißt und den "Unabhängigen" zuzurechnen ist. Ich klicke auf das Stabe-Video und erfahre, dass es vom 14. Mai 2016 ist.

Es gibt ja auch noch Twitter. Der letzte Artikel im Twitter Account der Partei stammte vom 25. April 2018 und zeigte Hauke Wegner auf dem Podium bei der Veranstaltung "Politik und Popcorn". Das war immerhin noch aktueller als der Account der Fraktion. Dort blieb die Zeit am 24. November 2016 stehen, als die Bürgerschaft nach acht Stunden Debatte den Haushalt von BM Saxe ablehnte.

Nun hat die CDU genug gelitten, daher der Gerechtigkeit halber die anderen Parteien in der Bürgerschaft. Die Recherchen wurden am 4. März von etwa 15 bis 17 Uhr für die CDU und am 5. März für die restlichen Parteien durchgeführt. Damit es nicht zu lang wird, hier nur die absoluten Highlights.



Bei der BfL findet man auf der Startseite nette Begrüßungsworte an alle potenziell interessierten, die mit der Formel "Ihr Marcel Niewöhner, Fraktionsvorsitzender" abschließen. Der ist allerdings seit April 2018 nicht mehr dabei. Schön auch der Twitter Account der BfL. Dort führen die aktuellsten Einträge zurück in die große Zeit der Bewegung, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes 2013. Da war schwer was los, wenn man das so liest. im Gegensatz zu Donald Trump war's das dann aber mit der Twitterei der BfL. Am 26. Mai 2013 haben sie ihren letzten Zwitscher im Netz abgelegt.

Auch die GAL informiert auf ihrer Fraktionsseite noch über bessere Tage. Ein schickes Bild mit einer Fraktion, die es so gar nicht mehr gibt, führt in die Seite ein. Alle Fraktionsmitglieder von Aberle bis Mentz gibt es dann nochmal als Steckbrief. Wir erfahren auch, dass Rolf Klinkel stellvertretender Stadtpräsident sei.



Die Freien Wähler machen offenbar Urlaub. Laut Terminkalender auf ihrer Internetseite stehen vom 5. März 2019 bis zum 5. März 2020 keine Termine an. "Keine Ereignisse gefunden" steht nur lapidar auf dem Terminkalender. Auf ihrer Facebook Seite gibt es dann noch ein ganz besonderes Schmankerl. Es beginnt mit einer für die Freien Wähler ganz positiven Umfrage zur Europawahl am 26. Mai 2019. Direkt darunter lächelt Bruno Böhm in die Videokamera und ruft uns alle auf, am 25. Mai unsere Stimme abzugeben. Hat er sich geirrt? Bruno irrt sich nicht. Er hat zur Europawahl 2014 aufgerufen. Aber mal im Ernst. Sein Wahlaufruf ist so überzeugend, den kann man ohne Bedenken fünf Jahre stehen lassen, ohne dass der an Aktualität verliert.

Um langsam zum Ende zu kommen. Alle anderen halten sich recht wacker. Wir haben in diesem "Spaziergang" hauptsächlich nach Aktualität Ausschau gehalten. Die SPD-Fraktion führt auf ihrer Seite einen ordentlichen Terminkalender, aber die Kreispartei sollte sich mal überlegen, ob es wirklich bei der Aussage "Die SPD Lübeck hat keine bevorstehenden Veranstaltungen" bleiben sollte. Die letzte ganz große Nummer laut Kalender war der Laternenumzug vom 17. November 2018 in der Eutiner Straße.

Was Aktualität und Pflege der Seiten bei Homepage, Facebook und Twitter angeht - ohne politische Wertung natürlich - hinterlassen die Seiten von den Lübecker Grünen und den Linken noch den besten Eindruck. Die Anliegen der Formationen werden zeitgemäß angesprochen und präsentiert.

Die Unabhängigen halten ihre Seite thematisch sehr aktuell, verzichten dabei, soweit wir sehen konnten, aber auf Facebook und Twitter. Diese Dienste bergen auch Gefahren, wie unsere kleine Erhebung zeigt. Wenn eine Partei im Netz, auf Facebook und auf Twitter vertreten ist und die Fraktion auch, hat man schon sechs Baustellen, die ständig überwacht und aktuell gehalten werden müssen. Wenn man nun im Laufe der Zeit einfach nur die Lust am Twittern verlieren sollte, dann kommt es eben zu brandaktuellen News aus dem Jahre 2013. Insofern lohnt es, über redaktionelle Konsequenzen, die sich aus der digitalen Omnipräsenz ergeben, durchaus einmal nachzudenken.

Die Parteien nutzen soziale Medien und das Internet gerne. Bei einigen ist das Interesse aber offenbar schnell abgeflaut. Foto: JW, Screenshots: Harald Denckmann

Die Parteien nutzen soziale Medien und das Internet gerne. Bei einigen ist das Interesse aber offenbar schnell abgeflaut. Foto: JW, Screenshots: Harald Denckmann


Text-Nummer: 128535   Autor: Harald Denckmann   vom 06.03.2019 19.50

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.