Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Dienstag,
der 19. März 2019






Land fördert Gründungsbegleitung

Schleswig-Holsteins Arbeits-Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs hat am Mittwoch in Lübeck Zuwendungsbescheide über insgesamt rund 2,5 Millionen Euro für acht Projekte zur Qualifizierung und Begleitung von Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit heraus überreicht. Die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein (WAK) erhält 1,22 Millionen Euro, die in der Hansestadt ansässige Unternehmensberatung "neue Impulse" rund 795.000 Euro.

Das Centrum für Angewandte Technologien GmbH erhält (CAT) 214.000 Euro, die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH des Kreises Pinneberg (WEP) 179.760 Euro sowie die Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe Itzehoe gGmbH (AGS) 106.000 Euro. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Wie Rohlfs bei der Übergabe sagte, arbeiten die Projektträger eng mit den Agenturen für Arbeit und Jobcentern sowie den Wirtschaftsfördergesellschaften und den Kammern zusammen. "Ziel ist es, Gründungswillige aus der Nichterwerbstätigkeit bzw. aus der Arbeitslosigkeit für eine Selbständigkeit zu rüsten, um damit eine Alternative zu einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung zu schaffen. Eine gründliche Qualifizierung und Beratung sowie eine gezielte Begleitung bei der Gründung ist wichtiger denn je, um sich als Neugründer nachhaltig am Markt behaupten zu können", sagte Rohlfs.

In den vergangenen Jahren konnten laut Rohlfs bereits über 10.000 Gründungswillige aus der Arbeitslosigkeit in den Projekten geschult werden, von denen die Mehrheit im Anschluss ein eigenes Unternehmen gründete. Mit der heutigen Bescheidübergabe werde die wertvolle Arbeit der Projekte für die Jahre 2019 und 2020 fortgesetzt, um arbeitsuchenden Menschen eine stabile Perspektive zu geben. Eine Möglichkeit ist die Qualifizierung über die acht Existenzgründungsprojekte in Schleswig-Holstein. In diesen Gründungscamps sollen in den kommenden zwei Jahren rund 2.100 Nichterwerbstätige gezielt auf ihre Selbständigkeit vorbereitet und begleitet werden. Dafür wendet Schleswig-Holstein rund 2,5 Millionen Euro aus dem Landesprogramm Arbeit auf.

Die Bescheidübergabe erfolgte bei dem Existenzgründer Johannes Spohr. Der 37-Jährige hatte zunächst eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker absolviert, die er 2007 als Innungsbester abschloss. Nach einem begonnen Studium zum Berufsschullehrer Metall erfolgte eine berufliche Umorientierung, indem Spohr die Ausbildung zum Fahrlehrer der Klasse B absolvierte. Im Jahr 2013 nahm er dann an dem ESF-geförderten Projekt zur Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit im "GründerCamp Lübeck" teil. Schließlich gründete er zum 1. August 2013 die Altstadt-Fahrschule in Lübeck. Seitdem arbeitet Spohr sehr erfolgreich. Er beschäftigt in seinem Unternehmen inzwischen zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon sieben Fahrlehrer in drei Filialen in der Hansestadt.

Das Land fördert unter anderem die Arbeit der Wirtschaftsakademie.

Das Land fördert unter anderem die Arbeit der Wirtschaftsakademie.


Text-Nummer: 128682   Autor: WiMi   vom 13.03.2019 14.51

Text teilen: auf facebook +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Otto Schneider schrieb am 13.03.2019 um 22.56 Uhr:
Eine Neuauflage der damaligen "Ich-AG", die damals schon nicht funktionierte?!?!

Damals hielten sich diese Neugründungen zum größten Teil sehr kurz nur auf dem Markt.
Von daher wurde das Projekt aufgegeben.

Die Arbeitlosenzahlen wurden mit den "ICH-AGs" geschönt!
Bei einer Existenzaufgabe anschließend waren die Betroffenen m. E. erstmal nicht mehr bezugsberechtigt...

Nicht gelungen!


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.