Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Donnerstag,
der 21. März 2019






Bekennerschreiben zur Bahnhofs-Drohung

Nach der Bombendrohung am Lübecker Hauptbahnhof am Montag liegt nach Angaben von NDR und Süddeutscher Zeitung ein Bekennerschreiben einer "Nationalsozialisten Offensive" vor. Bei der Drohung in Lübeck soll es sich nur um einen von hunderten Fällen handeln.



Nach dem Bericht von Süddeutscher Zeitung und NDR sollen bereits bis Mitte Januar 78 Drohscheiben eingegangen sein, die mit "Nationalsozialistischer Offensive", "NSU 2.0" oder "Wehrmacht" unterzeichnet waren. Zum Teil soll es sogar Drohungen gegeben haben, Bürger "auf offener Straße zu exekutieren". Außerdem sollen alle deutschen Finanzämter Drohmails erhalten haben. Ob es sich um Trittbrettfahrer handelt oder wirklich um eine Organisation ist unklar. Auch ob die beiden Drohungen gegen das Lübecker Landgericht im vergangenen Jahr von diesem Absender abstammen, bleibt unklar.

Der Lübecker Hauptbahnhof musste am Montag von 8.30 Uhr bis kurz nach 12 Uhr evakuiert und gesperrt werden. Erst danach war klar: Es gibt keine Bombe. Die Züge endeten an den Bahnhöfen vor Lübeck, betroffen waren tausende Reisende.

Nach einem Bericht von NDR und Süddeutscher Zeitung soll es ein Bekennerschreiben zu der Bombendrohung am Montag geben. Fotos: Stefan Strehlau

Nach einem Bericht von NDR und Süddeutscher Zeitung soll es ein Bekennerschreiben zu der Bombendrohung am Montag geben. Fotos: Stefan Strehlau


Text-Nummer: 128687   Autor: VG   vom 13.03.2019 18.31

Text teilen: auf facebook +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Andre Kowalski (eMail: anton_kussmaul@web.de) schrieb am 14.03.2019 um 10.45 Uhr:
Bekennerschreiben zur Bahnhofs-Drohung.

Lieber Drohung als rohen. Nicht erwischen lassen
ist besser als verwischen lassen.
Wissen lassen ist noch besser, zeugen lassen.
Beugen lassen, hassen.

Wer hat der hat. Wer nicht hat, Pech gehabt.
Kowalski

Andre Kowalski (eMail: anton_kussmaul@web.de) schrieb am 14.03.2019 um 11.00 Uhr:
Bekennerschreiben zur Bahnhofs-Drohung.

Nee, wir von der Vernunft, machen das nicht.
Mögen das nicht und heiraten tun wir das
dreimal nicht.

Nicht nicht nicht ist der beste Unterricht.
Kowalski


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.