Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 17. Juli 2019






Was wird aus dem Leuchtenfeld- Parkplatz?

Der beliebteste Parkplatz in Travemünde ist das Leuchtenfeld neben dem Alten Leuchtturm. Bei Regen verwandelt er sich allerdings in eine schlammige Pfütze, bei Trockenheit in eine Staubwüste. Der Kurbetrieb prüft jetzt, ob sich eine Sanierung lohnt. Wann der ursprünglich geplante Umbau in eine Erholungsfläche kommt, ist völlig offen.

Der Parkplatz befinde sich seit Jahrzehnten in diesem schlechten Zustand, gibt Kurdirektor Uwe Kirchhoff zu. Und eigentlich sollte er ja komplett umgebaut und zum Teil ein Naherholungsgebiet werden. Die Pläne waren vor drei Jahren fertig. Zusammen mit der Auflösung der benachbarten Trelleborgallee wurden die Kosten auf gut 2,5 Millionen Euro geschätzt.

Doch die Neugestaltung lässt auf sich warten. Jetzt kommt mit der Travepromenade der erste Bauabschnitt der Umgestaltung des Bereichs. Ob der Parkplatz überhaupt noch umgebaut wird, ist unklar. Inzwischen zeichnen sich politische Mehrheiten ab, die keine weitere Reduzierung an Parkplätzen in Travemünde möchten.

Die Unabhängigen haben das Thema jetzt auf die politische Tagesordnung gesetzt. "Der Parkplatz ist nicht nur ein Gefahrenbereich für die Nutzer, sondern auch ein Schandfleck für das Seebad Travemünde mit imageschädigender Wirkung", schreiben sie ihrem Antrag. Ihr Vorschlag: Den bestehenden Platz zumindest soweit sanieren, dass er wieder bei jedem Wetter genutzt werden kann. Als Gegenfinanzierung schlagen sie eine Erhöhung der Parkgebühren vor. Vier Euro pro Tag für einen strandnahen Stellplatz sei zu wenig.

Der Wirtschaftsausschuss der Bürgerschaft hat den Kurbetrieb zu einer Kostenschätzung aufgefordert. Danach wird entschieden. Sollte die Sanierung ab Herbst erfolgen, dürfte auch die Diskussion über eine vollständige Neugestaltung des Bereichs beendet sein.

Ungeordnet, bei Regen mit tiefen Pfützen und unübersichtliche Poller: Die Politik prüft eine Sanierung des Leuchtenfelds. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Ungeordnet, bei Regen mit tiefen Pfützen und unübersichtliche Poller: Die Politik prüft eine Sanierung des Leuchtenfelds. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 128710   Autor: VG   vom 14.03.2019 20.00

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.