Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 15. September 2019





Bündnis90 / Die Grünen

Lübeck:

Grüne fordern mehr Sicherheit im Radverkehr

"Die jüngst veröffentlichten Zahlen der Bauverwaltung sind alarmierend", so die Grünen. "Demnach stieg die Zahl der Fahrradunfälle im Jahr 2018 deutlich auf rund 700. Mehr als 50 Radfahrer wurden dabei schwer verletzt, was eine Zunahme von rund 20 Prozent gegenüber den Vorjahren bedeutet."

Die Grünen erneuern ihre Forderung für eine Verbesserung der Radinfrastruktur. Zuletzt wurde ihr Antrag für mehr Mittel in diesem Bereich in der Bürgerschaftssitzung im November 2018 abgelehnt. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion wird sich bei der kommenden Haushaltsaufstellung erneut für eine Mittelerhöhung einsetzen.

Der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen Arne-Matz Ramcke dazu:

(")Für viele steht Verkehr immer noch für die Fortbewegung von A nach B mit dem Auto. Dass Verkehr aber auch Fahrradfahrer, Fußgänger, Busse und alle anderen Verkehrsteilnehmer einschließt, darf nicht länger hintenanstehen. Wenn wir den Autoverkehr entlasten wollen, müssen wir den Radverkehr stärken und die Infrastruktur für Radfahrende verbessern. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass Lübeck den Fokus stärker in Richtung Fahrradverkehr und die Verkehrsflächen für Fußgänger verschiebt - gute Beispiele wie Münster und Kopenhagen zeigen uns, dass es funktioniert. Die damit verbundenen Infrastrukturmaßnahmen bieten so viel Potential, Lübeck zu einer noch lebenswerteren Stadt zu machen.(")

Bruno Hönel, Fraktionsvorsitzender der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen ergänzt:

(")Die gute Nachricht ist, dass der Anteil der Fahrradfahrer in Lübeck in den letzten Jahren leicht zugenommen hat. Weniger Autos auf der Straße bedeuten weniger Staus, weniger Flächenverbrauch durch Parkplätze, bessere Luftqualität, bessere Gesundheit, weniger CO2-Ausstoß und in vielen Fällen ist man mit dem Fahrrad auch einfach am schnellsten!

Die Unfälle konzentrieren sich besonders auf die Verkehrsknotenpunkte, das heißt die Kreisverkehre und zentralen Hauptverkehrsstraßen. Der von uns eingebrachte Vorschlag für eine rote Radverkehrsspur am Lindenteller wurde in der Bürgerschaft beschlossen, von der Verwaltung aber jüngst wieder einkassiert. Wenn diese Maßnahme dort nicht umsetzbar ist, sollte die Verwaltung Alternativen aufzeigen. Denn die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, auch der Radfahrer, sollte höchste Priorität genießen. Auch zu Gunsten des freien Verkehrsflusses dürfen wir bei der Sicherheit keine Abstriche machen. (")

In der letzten Haushaltsdebatte im November 2018 hatten die Lübecker Grünen eine moderate Aufstockung der Mittel für die Radinfrastruktur um 1,6 Millionen Euro für 2019 gefordert, das entspreche rund zwei Promille des städtischen Gesamt-Haushalts. Dies scheiterte an den Gegenstimmen von SPD und CDU.

Arne Ramcke fordert eine bessere Infrastruktur für den Radverkehr.

Arne Ramcke fordert eine bessere Infrastruktur für den Radverkehr.


Text-Nummer: 128876   Autor: Grüne/red.   vom 21.03.2019 08.39

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.