Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Dienstag,
der 23. April 2019






Wohnungsbau: Einigung bei Sozialwohnungen

Einige Jahre wurde in Lübeck über den Wohnungsbau und die Quote von Sozialwohnungen gestritten. Jetzt ist sich die Kooperation von SPD, CDU und BfL einig. 30 Prozent aller neuen Wohnungen in Mehrfamilienhäusern sollen gefördert werden. Bei Grundstücksvergaben werden Lübecker in Zukunft bevorzugt.

Die Quote von 30 Prozent Sozialwohnungen bei Neubauten gibt es schon länger. Bisher gab es bei jedem Projekt Streit, zum Beispiel über die Realisierung in Bereichen mit reinen Einfamilien- und Reihenhäusern. Jetzt stellt die neue Mehrheit in der Bürgerschaft klar: Die Umsetzung der Vorgabe soll "stadtteilbezogen" und "stadtteilverträglich" sein. Angewendet wird sie nur im Geschosswohnungsbau.

Außerdem möchte die neue Kooperation ehemalige Industrie- und Gewerbeflächen zu Baugebieten entwickeln. Die Umsetzung der Planungen soll beschleunigt werden. Außerdem soll es beim Wohngeld eine Härtefallregelung geben, zum Beispiel wenn eine barrierefreie Wohnung notwendig ist.

Eine weitere Idee, die der Bürgermeister prüfen soll: Bei der Vermarktung von Baugrundstücken und Wohnungen sind Lübecker Bürger, zum Beispiel junge Familien, Auszubildende, Studenten, Senioren und Behinderte, bevorzugt zu berücksichtigen. Dazu soll bis zum Herbst ein Konzept entwickelt werden.

Kurzfristig soll geprüft werden, welche städtischen Flächen durch die Grundstücksgesellschaft schnell erschlossen und bebaut werden können.

Die Ziele formulieren SPD, CDU und BfL so: Langfristig sollen 10.000 Sozialwohnungen zur Verfügung stehen. Außerdem soll Wohnraum für alle Einkommensschichten bezahlbar bleiben.

Die Mehrheit in der Bürgerschaft hat ein Konzept zum Wohnungsbau vorgelegt, das am Nachmittag in der Bürgerschaft beschlossen werden soll. Foto: RB/Archiv

Die Mehrheit in der Bürgerschaft hat ein Konzept zum Wohnungsbau vorgelegt, das am Nachmittag in der Bürgerschaft beschlossen werden soll. Foto: RB/Archiv


Text-Nummer: 129057   Autor: VG   vom 28.03.2019 11.11

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.