Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 15. Juni 2019






Rotary-Club pflanzt zwei Apfelbäume im Behnhausgarten

Der Rotary-Club Lübeck wird am Donnerstag, dem 4. April, um 10 Uhr zwei Apfelbäume im Garten des Museums Behnhaus Drägerhaus, pflanzen. Der Club knüpft dabei an eine frühere Tradition an, im Rahmen derer bei der für jedes der 80 Clubmitglieder ein Apfelbaum in Lübeck gepflanzt werden soll.

Mitte des 19. Jahrhunderts galt Lübeck noch als Obst-Metropole. Noch bevor das Alte Land zum Hauptobstanbaugebiet im Norden wurde und sich die Obstbaumschulen um Hamburg, Pinneberg und Wedel etablierten, gab es in Lübeck systematische Anpflanzungen von Obstbäumen in öffentlichen Anlagen und Straßen. Für das Jahr 1829 sind insgesamt 212 Gärtnereien und "konzessionierte Apfelhöker" in Lübeck nachweisbar und vor den Toren der Stadt existierten weitere 204 registrierte Betriebe. Sie züchteten Obst und andere Nutzpflanzen für ganz Nordeuropa.

Vor genau 100 Jahren erfolgte eine weitere Pflanzaktion, bei der rund 4.500 Bäume, überwiegend Apfelbäume, gesetzt wurden. An diese Tradition anknüpfend hat der Rotary Club Lübeck nun eine Aktion ins Leben gerufen, bei der für jedes der 80 Clubmitglieder ein Apfelbaum in Lübeck gepflanzt werden soll. Nachdem im Herbst bereits die ersten Bäume das Gelände der Gotthardt-Kühl-Schule bereicherten, werden am Donnerstag, den 4. April um 10 Uhr zwei Bäume im Garten des Museums Behnhaus Drägerhaus gepflanzt.

Die Pflanzungen erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Hanse-Obst e. V. und dessen Mitbegründer Heinz Egleder. Ausgewählt wurde die Sorte „Kaiser Wilhelm“, ein im späten 19. Jahrhundert gezüchteter Apfel, der spätestens in den 1950er Jahren aus dem Erwerbsanbau verschwand und lediglich in privaten Gärten oder auf Streuobstwiesen erhalten blieb. Für den Garten im Museum Behnhaus Drägerhaus ist diese Pflanzung eine wunderbare Ergänzung. Viele Besucher sind überrascht, hinter der dichten Bebauung der klassizistischen Kaufmannshäuser eine solche "grüne Oase" zu entdecken. Dass der "Ziergarten" der zum ruhigen Verweilen einlädt, bald zudem mit einem Aspekt als "Nutzgarten" lockt, ist besonders erfreulich - auch wenn es bis zur ersten Ernte noch einige Jahre dauern wird.

Der Rotary Club Lübeck pflanzte auch schon in der Vergangenheit Apfelbäume. Wie hier mit Kindern der Gotthard-Kühl-Schule drei Apfelbäume auf dem Schulgelände der Grundschule am Neuhof. Foto: Hanse-Obst Lübeck.

Der Rotary Club Lübeck pflanzte auch schon in der Vergangenheit Apfelbäume. Wie hier mit Kindern der Gotthard-Kühl-Schule drei Apfelbäume auf dem Schulgelände der Grundschule am Neuhof. Foto: Hanse-Obst Lübeck.


Text-Nummer: 129192   Autor: Lübecker Museen   vom 03.04.2019 13.31

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.