Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonnabend,
der 20. April 2019






Schon wieder Geisterfahrer auf der A20

Am Mittwochnachmittag ist es auf der Autobahn 20 in Höhe Geschendorf auf der Fahrbahn in Richtung Lübeck zu mehreren Gefährdungen durch einen Falschfahrer gekommen.

Gegen 15.15 Uhr meldeten mehrere Autofahrer den Falschfahrer, der ihnen auf der Fahrbahn Richtung Lübeck auf seiner Fahrt in Richtung Bad Segeberg in einem silberfarbenen Kleinwagen einer älteren Baureihe entgegenkam. Um eine Kollision zu verhindern, mussten mehrere Autofahrer Vollbremsungen und Ausweichmanöver durchführen. Zu unmittelbaren Kollisionen ist es nicht gekommen.

Die Zeugen beschrieben den Fahrer als männlich und von eher älterer Erscheinung. Zudem soll er eine Brille getragen haben. Der Mann soll die Autobahn mit seinem Auto an der Anschlussstelle Geschendorf über den dortigen Zubringer verlassen haben.

Die Besatzungen mehrerer Streifenwagen fahndeten nach dem Kleinwagen und seinem Fahrer, trafen beide jedoch nicht mehr an.

Die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang Zeugen, die Angaben zum Fahrer oder seinem Auto machen können. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 04551/884-3440 entgegen.


Text-Nummer: 129434   Autor: PD SE   vom 11.04.2019 15.52

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.



Kommentare zu diesem Text:

Bürger aus HL schrieb am 12.04.2019 um 07.57 Uhr:
Es ist doch nichts passiert. Zum Glück. Vielleicht wäre es angebrachter die Enegie dafür zu verbrauchen Maßnahmen zu ergreifen die eine Wiederholung unwahrscheinlicher machen. Gerade wenn es nicht das erste mal in der Gegend ist lassen sich Schwachpunkte vermuten. Und wenn ältere Menschen das Geschehen falsch aufnehmen dann ist es eben so und einen Schuldigen suchen bringt für den nächsten Falschfaher recht wenig.

Schwartauer schrieb am 12.04.2019 um 08.28 Uhr:
Unter anderen aus solchen und anderen Gründen bin ich mit einer Dashcam unterwegs.
Auf dem Video hätte man das Kennzeichen sehen können.
So ist die "Tickende Zeitbombe" weiterhin auf unseren Straßen unterwegs!
Ich hoffe, er wird gefasst!
Solchen Menschen gehört der Fuhrerschein lebenslang eingezogen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.