Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 26. Mai 2019






Bischöfin Fehrs: Ostern ist ein Fest gegen die Angst

Ostern ist nach Ansicht von Bischöfin Kirsten Fehrs ein Fest gegen die Angst, die inzwischen viel zu oft Politik und Gesellschaft bestimmt. Am Ostersonntag, 21. April, predigt Bischöfin Fehrs um 10.40 Uhr im Dom zu Lübeck.

In ihrer Botschaft zum bevorstehenden Osterfest sagt die Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche):

(")Ostern ist ein Fest gegen die Angst. Angst kommt von Enge, und Jesus Christus hat die Enge des Grabes hinter sich gelassen und ist auferstanden in die Weite des Lebens hinein. Er sagt: ‚In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.‘ (Joh 16,33) Aus dieser christlichen Hoffnung heraus entsteht die Freiheit zur Veränderung.

Doch gegenwärtig beobachte ich mit Sorge, dass viele Debatten in Politik und Gesellschaft von Angst geprägt sind. Da kommt manches zusammen: Angst vor dem Verlust des Wohlstands, Angst vor der Digitalisierung, Angst vor Zuwanderung, Angst vor Europa. Angst lähmt das Denken, und nicht selten wird sie von Populisten bewusst geschürt und verwandelt sich in Aggression.

Ostern dagegen ist die Einladung, der offenen Zukunft zu vertrauen, die Gott für uns bereithält. Als Christinnen und Christen sollten wir einerseits Realisten sein und Probleme benennen, etwa den Klimawandel oder eine zunehmende soziale Ungleichheit. Doch wir dürfen andererseits immer damit rechnen, dass zwischen Himmel und Erde viel mehr möglich ist, als wir jetzt schon erfassen können. Und dass wir Hoffnung haben können - manchmal gegen alles Erwartbare und Vernünftige und Realistische. Gott sei Dank!(")

Bischöfin Kirsten Fehrs predigt am Ostersonntag im Dom. Foto: Marcello Hernandez/Nordkirche

Bischöfin Kirsten Fehrs predigt am Ostersonntag im Dom. Foto: Marcello Hernandez/Nordkirche


Text-Nummer: 129548   Autor: Nordkirche   vom 20.04.2019 13.42

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.