Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 23. Mai 2019






Feuerwehr soll größere Leitstelle bekommen

Lübecks Feuerwehr soll eine größere Leitstelle bekommen, berichtet Innensenator Ludger Hinsen. Grund ist die stark steigende Einsatzzahl beim Rettungsdienst. Hinsen kann sich auch vorstellen, den Ärztlichen Bereitschaftsdienst in die neue Leitstelle zu integrieren.

Der Rettungsdienst ist inzwischen die Hauptaufgabe der Feuerwehr. Rund 23.000 mal pro Jahr wird ein Rettungswagen alarmiert, in rund 5000 Fällen kommt ein Notarzt dazu. Außerdem organisiert die Feuerwehr rund 32.000 Krankentransporte pro Jahr. Zu Brandeinsätzen und Brandmeldeanlagen wird die Feuerwehr nur 900 mal pro Jahr gerufen, in 1300 Fällen leistet sie Hilfeleistungen, wie das Öffnen von Türen in Notfällen.

Der Anstieg der Rettungsdiensteinsätze hat verschiedene Gründe. So wird die Bevölkerung immer älter. Oft verwechseln Anrufer die Lebensretter für akute Fälle aber auch mit einem Hausarzt. Für Krankheiten, die nicht akut sind, ist eigentlich der Ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig, der rund um die Uhr unter der Telefonnummer 116117 erreichbar ist.

Die Idee von Senator Ludger Hinsen: Man könnte den Ärztlichen Bereitschaftsdienst in die Feuerwehr-Leitstelle integrieren. Dort könnte dann entschieden werden, ob ein Rettungswagen mit Blaulicht eingesetzt werden muss oder ein Bereitschaftsarzt reicht.

Ob und wann Lübeck eine neue Leitstelle bekommt, hängt auch von der Polizei ab, die ebenfalls eine größere Leitstelle benötigt. Ein gemeinsamer Neubau würde viele Kosten bei der Technik sparen. Die Polizei ist grundsätzlich interessiert. Sie hat aber noch eine andere Option. Auch die gemeinsame Leitstelle der Kreise Ostholstein, Stormarn und Herzogtum Lauenburg möchte einen Neubau - aus Kostengründen natürlich ebenfalls zusammen mit der Polizei.

Eine Zusammenlegung aller drei Leitstellen ist ausgeschlossen. Die Strukturen der Feuerwehren im Umland und der Berufsfeuerwehr in Lübeck sind zu unterschiedlich. Die Nutzung zumindest eines gemeinsamen Gebäudes ist an der Standortfrage gescheitert. Jetzt warten alle gespannt auf die Entscheidung der Polizei. "Die Thematik befindet sich in Bearbeitung", sagt Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach.

Innensenator Ludger Hinsen möchte gerne die Leitstelle der Feuerwehr vergrößern. Foto: JW/Archiv

Innensenator Ludger Hinsen möchte gerne die Leitstelle der Feuerwehr vergrößern. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 129674   Autor: VG   vom 25.04.2019 20.05

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.