Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 15. September 2019






Lübeck:

THW übte großflächigen Stromausfall

Das Technische Hilfswerk hat den Umgang mit einem großflächigen Stromausfall in Lübeck geübt. Um die Situation noch zu verschärfen, wurde ein Wintereinbruch angenommen. Beteiligt an der Übung waren sechs Ortsverbände von Preetz bis Bergedorf.

Die Lage: Aufgrund eines Wintereinbruchs mit starken Schneefällen kommt es zu Beeinträchtigungen im Straßen- und Schienenverkehr. Aufgrund starker Orkanböen und Schneeverwehungen sind im Bereich Nordstormarn und Ostholstein einige Gemeinden nicht mit Fahrzeugen erreichbar. Hinzu kommt es durch einen Defekt am Umspannwerk in Stockelsdorf zu Stromausfall im Großraum Lübeck.

In Bad Schwartau musste Strom in ein Krankenhaus eingespeist werden. Im weiteren Verlauf mussten jedoch weitere Gruppen nachalarmiert werden, da sich herausstellte das einige Gebäude von der Schneelast befreit werden mussten. Hinzu kamen defekte Aggregate, verletzte Helfer und zu wenig Betriebsstoffe, die die Zugtrupps vor immer weitere Herausforderungen stellte.

Ein weiterer Einsatzort befand sich in Meddewarde. Hier sollte das Gemeindehaus mit Strom versorgt werden und die Zuwegungen zum Ort geräumt werden. Doch auch dieser Einsatz lief nicht ganz reibungslos ab. Unerwarteter Weise gingen auch hier Geräte kaputt und die angeforderten Kräfte reichten für den Umfang des Einsatzes nicht mehr aus.

Das dritte Szenario spielte in Berkenthin. Hier drohte das Amtsgebäude aufgrund der hohen Schneelast einzustürzen und musste dringend abgestützt werden. Des Weiteren mussten auch in Berkenthin die Zuwege zum Ort geräumt werden. Leider reichte das vorhandene Material zum Abstützen nicht aus und auch zum Beräumen der Straßen, wurde immer mehr Helfer benötigt.

Die Regionalstelle Lübeck und die FK Lübeck haben jeweils einen Leitungs- und Koordinierungsstab (LuK) eingerichtet und in Betrieb genommen. Hier wurde die Koordinierung der Einsatzkräfte von jeweils drei Zugtrupps übernommen. Zeitweilig wurde es auch hier ziemlich stressig, bei all den Nachforderungen den Überblick zu behalten.

Wer das THW als ehrenamtlicher Helfer unterstützen möchte, kann sich gerne unter poststelle.RSt_luebeck@thw.de oder 0451/480653 melden.

In Lübeck wurde ein Leitungs- und Koordinierungsstab gebildet. Foto: THW

In Lübeck wurde ein Leitungs- und Koordinierungsstab gebildet. Foto: THW


Text-Nummer: 129749   Autor: THW   vom 29.04.2019 13.15

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.