Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 21. Mai 2019






SPD: Lübeck bekommt Runden Tisch Palliativpflege

Zur Stärkung der Palliativmedizin und Hospizbetreuung in Lübeck, wurde am Dienstag im Sozialausschuss der "Runde Tisch Palliativpflege" auf Initiative der SPD, CDU und der Freien Wähler beschlossen.

Die Partner am Runden Tisch, von Kirche über Pflegedienste, Senioreneinrichtungen, Kliniken können so mit einem direkten Draht in die Sozialpolitik hinein, über Themen der Hospizbetreuung wie Anzahl der Hospizplätze, Schmerzkonzepte diskutieren und konkrete Handlungsempfehlungen an die politischen Kräfte geben.

Weiterhin hat der Sozialausschuss der Bürgerschaft die Unterzeichnung der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland" empfohlen.

Ingo Schaffenberg, SPD, Vorsitzender des Sozialausschusses): "Dank gilt der Lübecker Hospizbewegung, dem Palliativnetzwerk Travebogen und dem ASB mit dem 'Wünschewagen' für den Dienst am Menschen und die sehr anschauliche und emotionale Präsentation der Hilfe, die sie leisten! Wir wollen diese Arbeit mit der Gründung des Runden Tisches unterstützen, wo dies nötig ist."

Die Einrichtung des Runden Tisches und die Unterzeichnung der Charta seien dabei mehr als ein rein symbolischer Akt. Das Thema Sterben solle stärker ins Bewusstsein der Stadtgesellschaft und in die Sozialpolitik eingebunden werden.

Schaffenberg weiter: "Sterbebegleitung im Rahmen der Palliativversorgung geht uns alle an und ist deutlich mehr als die reine medizinisch-pflegerische Betreuung. In der letzten Lebensphase ist es wichtig neben einer guten medizinischen Begleitung auch seelsorgerischen Beistand zu erfahren, Raum zu haben um Ängste ansprechen zu können. Dies gilt für den Menschen selbst wie auch für seine Angehörigen. Wir Politiker können die Rahmenbedingungen für eine gute Versorgung weiter verbessern. Das wollen wir in Lübeck tun."

Ingo Schaffenberg ist Vorsitzender des Sozialausschusses der Bürgerschaft.

Ingo Schaffenberg ist Vorsitzender des Sozialausschusses der Bürgerschaft.


Text-Nummer: 129983   Autor: SPD/red.   vom 08.05.2019 15.15

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.