Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 21. Mai 2019






Hauptbahnhof: Aus einer Anzeige mach vier

Am Donnerstagmittag, dem 9. Mai, kurz vor 13 Uhr, wurde die Bundespolizei im Lübecker Hauptbahnhof zu einem einfahrenden Regionalexpress gerufen. Ein Zugbegleiter hatte um Unterstützung gebeten, da ein Mitreisender keinen gültigen Fahrschein hatte.

Die Beamten baten um die Identitätspapiere des Mannes, die Herausgabe wurde durch den 23-jährigen jedoch verweigert. Als Folge sollte er die Bundespolizisten in deren Diensträume begleiten. Dies wiederum passte dem jungen Mann ebenfalls nicht und er versuchte wegzulaufen. Nach einem kurzen "Wettlauf" erwies sich der Leistungszustand der Bundespolizisten als besser, der Flüchtende nahm sofort eine aggressive Haltung ein, drohte den Beamten und beschimpfte sie übelst.

Nun reichte es den Bundespolizisten, der junge Mann wurde zu Boden gebracht, gefesselt und mit in die Diensträume genommen. Dort wurde er aufgrund seines aggressiven Verhaltens und seiner Weigerung durchsucht und siehe da, zum Vorschein kamen Tütchen mit mehreren Tabletten und einer weißen Substanz. Bei der Befragung nach der Herkunft äußerte der junge Ostholsteiner:"(..) wollte ich verkaufen."

Hätte er zu Beginn des Sachverhaltes seine Papiere gezeigt, wäre er mit einer Anzeige wegen "Erschleichens von Leistungen" davongekommen. Nun gab es zusätzlich Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und des Verdachtes des Handels mit Betäubungsmitteln. Alle Beteiligten blieben bei dem Einsatz unverletzt, die mitgeführten Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt und nach Anzeigenerstattung durfte der 23-Jährige die Diensträume wieder verlassen.

Symbolbild

Symbolbild


Text-Nummer: 130027   Autor: PI Kiel/Red.   vom 10.05.2019 11.15

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.