Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 21. Mai 2019






Lübecker SPD unterstützt Petition zur Psychotherapie

Die Lübecker SPD unterstützt eine Petition für den Bundestag, um die Zahl der Psycho-Therapeuten zu erhöhen. Aktuell haben rund 20.000 Bürger die Petition unterschrieben.

Wir veröffentlichen die Mitteilung der Lübecker SPD im Wortlaut:

(")Die Zahl der Personen mit psychischen Störungen steigt stetig. Entsprechend hoch ist auch der Bedarf an Psycho-Therapeutinnen und Therapeuten, die diese behandeln. Wartezeiten von durchschnittlich 19,9 Wochen machen jedoch deutlich, es braucht mehr Therapeutinnen und Therapeuten in unserem Land.

Der neue Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn zum Psychotherapeuten-Ausbildungs-Reformgesetz mit dem Ziel, die Ausbildung attraktiver zu machen, reicht jedoch nicht aus. So wird zwar der lange geforderte Psychotherapie-Studiengang eingeführt und somit die Ausbildung kostenlos. Doch müssen die, die bereits ihr Studium begonnen haben und eine anschließende 3-5-jährige Ausbildung planen, oder die die die Ausbildung bereits begonnen haben, weiterhin die Ausbildungskosten zwischen 20.000 und 70.000 Euro selbst tragen. Und das nach ihrem abgeschlossenen Bachelor- und Masterstudium in Psychologie bei einer durchschnittlichen Bezahlung von 639 Euro im Monat oder teilweise sogar komplett ohne Bezahlung.

Daher unterstützt die SPD Lübeck die Bundestagspetition 92805 Heilberufe - Angemessene Übergangsregelungen für derzeitige Psychologiestudierende und PiA unter epetitionen.bundestag.de

Diese fordert
1.) den bisherigen Psychologiestudierenden einen Wechsel in den kommenden Psychotherapiestudiengang zu ermöglichen und
2.) die Bezahlung der aktuellen und noch im alten System kommenden Psychotherapeuten in Ausbildung, kurz PiAs, entsprechend ihrer Qualifikation und Verantwortung als Diplom/Master of Science und die Festlegung ihres Arbeits- und Sozialrechtlichen Status in entsprechenden Arbeitsverträgen.

Denn nicht selten müssen die PiAs sich trotz ihrer hohen Qualifikation durch Nebentätigkeiten und Schulden finanzieren und haben während ihrer Ausbildung keinen Anspruch auf Bezahlung, Urlaub oder Mutterschutz. Ein Zustand, der enden muss. Besonders für diejenigen, die die Reform erkämpft haben und jetzt leer auszugehen drohen.(")

Thomas Rother ist Kreisvorsitzender der SPD in Lübeck.

Thomas Rother ist Kreisvorsitzender der SPD in Lübeck.


Text-Nummer: 130093   Autor: SPD/red.   vom 13.05.2019 12.38

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Hardin Tenger schrieb am 13.05.2019 um 13.05 Uhr:
Bin ich voll dabei. Nachdem ich mir im Lübecker Theater Mozartz "Don Giovanni" in "leichter Sprache und verquaster Handlung" angetan hatte, denke ich heute, daß die Festanstellung eines Psychotherapeuten m/w im Lübecker Theater dringenst nötig wäre.

Hans-Georg Kloetzen schrieb am 13.05.2019 um 16.31 Uhr:
Herr Tenger, die Handlung von Don Giovanni ist bekannt und gesungen wird Italienisch, was auch bekannt ist. Es besteht also kein Grund, einen Psychiater zu konsultieren.

dr Tetzlaff-g alle Regierungen bedürfen einer Psychoth schrieb am 13.05.2019 um 16.42 Uhr:
Richtig, der Bedarf ist riesig.
Alle Regierungen bis zur Kommunalen Ebene sollten sich einer ärztlichen Psychotherapie freiwillig zuführen lassen.
Vielleicht könnten dann mörderische Kriege vermieden werden.
Die nachfolgende Generation hätte es verdient !
Gell" GRETA ? Aber erstmal das Klima draußen und dann das Klima in den Regierungsgebäuden.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.