Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 20. Juli 2019






Tag gegen Homophobie: Lübecker Grüne fordern mehr Toleranz

Am 17. Mai 1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) längst Überfälliges: Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. Der 17. Mai wurde daraufhin zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie ausgerufen.

Das Europäische Parlament betonte im Januar 2006, dass Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung auf das Schärfste verurteilt wird – eine Kampfansage gegen Homophobie und Hassgewalt, der alle europäischen Mitgliedstaaten verpflichtet sind.

Zu diesem Thema äußerten sich Simone Stojan und Andreas Schulze, Vorsitzende der Lübecker Grünen:

(") Insbesondere aufgrund der bevorstehenden Europawahl am 26.5. ist uns die Betonung dieser grundlegenden gesamteuropäischen Werte so wichtig. Europa ist noch lange nicht frei von Homo-, Trans- und Biphobie und wir kämpfen weiterhin für ein starkes grünes Ergebnis, um diesen menschenfeindlichen Ansichten entschieden entgegentreten zu können.

Europa sollte Vorbild sein in der Akzeptanz der Vielfalt sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten. Es ist ein Skandal, dass im Jahr 2019 in Deutschland Pseudotherapien stattfinden, die darauf abzielen, die homosexuelle Orientierung zu ändern. Nach wie vor gehören Gewalt und Anfeindungen zur Erfahrung vieler Schwulen und Lesben. Es reicht, wenn sie Hand in Hand die Straße entlang gehen oder einander einen Kuss geben. Immer wieder wird hierauf mit Anfeindungen, Aggressionen und manchmal unmittelbarer körperlicher Gewalt reagiert. Das geschieht täglich – nicht nur hier in Lübeck, sondern auch im Rest der Welt.

In anderen Ländern verhallt der Ruf nach Toleranz gänzlich ungehört, Homosexualität wird gar als Straftat verfolgt: Noch in jüngster Zeit fanden öffentliche Hinrichtungen von schwulen Jugendlichen in Saudi-Arabien und Iran statt – Menschenrechtsverletzungen, die nicht hinnehmbar sind. Umso wichtiger sind internationale Tage wie der 17.5., die uns an die Aktualität dieser Themen erinnern und zu mehr Toleranz auffordern.(")

Andreas Schulze und Simone Stojan  fordern zu mehr Toleranz auf.

Andreas Schulze und Simone Stojan fordern zu mehr Toleranz auf.


Text-Nummer: 130200   Autor: Grüne Lübeck   vom 17.05.2019 16.39

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.