Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 10. Dezember 2019






Lübeck:

CDU fordert Taser und Bodycams für die Polizei

Der Evangelische Arbeitskreis (EAK), die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) und die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU-Lübeck unterstützen mit den CDU-Ortsverbänden Holstentor Nord, Innenstadt und Travemünde die Forderung der Polizeigewerkschaft Schleswig-Holstein nach einer zügigen Modernisierung der Ausstattung.

Der EAK-Vorsitzende Klaus Hinrich Rohlf hatte die Informationsveranstaltung auch als Ersatz für eine im letzten Oktober im Rathaus gestörte Veranstaltung organisiert. Der Bundesvorsitzende der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt konnte damals nach seinem Vortrag nicht mit den Besuchern diskutieren, weil ein falscher Feueralarm ausgelöst worden war.

Der stellvertretende Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft Thomas Nommensen berichtete den CDU-Verbänden von einem tragischen Vorfall in Schleswig-Holstein, bei dem ein Polizist nur durch einen Schuss aus seiner Dienstwaffe einen Messerangriff abwehren konnte. Mit einem Taser, einer Elektroimpulswaffe, die einen Angreifer außer Gefecht setzt, hätte der Tod des Angreifers sehr wahrscheinlich verhindert werden können. CDU und Polizeigewerkschaft waren sich schnell einig, dass die Lücke zwischen Schlagstock- und Schusswaffeneinsatz geschlossen werden muss.

Für den Ortsverband Innenstadt forderte Dr. Hermann Junghans auch eine umfassende Ausrüstung mit Body-Cams, kleinen Kameras, die von den Polizisten im Einsatz aktiviert werden können und Gerichten bei der Aufklärung von Taten helfen können. Taser und Body-Cams seien bereits von anderen Landespolizeibehörden mit Erfolg getestet und beschafft worden. Die CDU kritisiert, dass in Schleswig-Holstein nur ein kleiner Pilotversuch für die neue Ausstattung geplant ist, statt die längst erprobte Ausrüstung zügig zu beschaffen.

Klaus Hinrich Rohlf ist Vorsitzender des evangelischen Arbeitskreises der Lübecker CDU.

Klaus Hinrich Rohlf ist Vorsitzender des evangelischen Arbeitskreises der Lübecker CDU.


Text-Nummer: 130236   Autor: CDU Innenstadt   vom 19.05.2019 11.21

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.